Roland gewinnt den Bären Roland

+
Franz-Josef Stüeken ersteigerte den Eichen-Bär und schenkte ihn Namensgeber und Schützenkönig Roland Geuyen.

Balve - Alleine kann kein Mensch feiern und glücklich sein, nur in der Gemeinschaft ist dies möglich. Eindrucksvoll stellten die Mädchen und Jungen vom Familienzentrum Heilige Drei Könige diese Botschaft in die von ihnen mitgestaltete Familienmesse am Sonntag, die das Pfarrfest der Garbecker Gemeinde eröffnete. Und damit hatten die Kinder auch das Motto auf den Punkt gebracht: „Du + Ich = Wir“.

Damit das „Wir“ auch Bestand habe, müssten alle etwas dafür tun, erklärten die Kleinen. Und genauso machten es nach der Messfeier dann die Großen: zunächst bei Musik vom Jugendorchester, dann in Gesprächen – bei dem Regen fand das Pfarrfest allerdings zum großen Teil im Pfarrheim statt.

Dort war die Caféteria, ein Büchertrödel und die Bastelaktion vom Antoniuskindergarten zu finden. Orientalische Windlichter wurden zudem gestaltet.

Spiel und Spaß luden in die Bewegungslandschaft des Familienzentrums ein, unter dem Zelt vor dem Pfarrheim war ein Süßigkeitenstand, ein Kindertrödelmarkt und ein Fußballkicker aufgebaut. Bei der Tombola gab es einen Fernseher zu gewinnen. Schließlich wurde ein Eichen-Bär versteigert. Auktionator Ingo Mettken legte sich dabei mächtig ins Zeug.

Für Bär Roland – spontan benannt nach Schützenkönig Roland Geuyen – lag das Mindestgebot bei zehn Euro. Nach amerikanischer Art wurde dann in Einer-, Zweier- und Fünfer-Schritten hochgeboten, bis letztlich bei 200 Euro der Zuschlag erteilt wurde. „Für Roland“ hatte Franz-Josef Stüeken das Prachtexemplar ersteigert. Der Garbecker Regent versprach, dass der Bär bei ihm Zuhause einen Ehrenplatz bekomme.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare