Roboter tanzen Ballett

+
In der Realschule startete am Mittwoch eine Projektwoche mit vielen spannenden Unternehmungen, bei denen die Schüler sich engagiert einbrachten.

Balve - Einfach, schlicht und doch feierlich war der ökumenische Gottesdienst, der am Mittwoch zum 50-jährigen Bestehen der Städtischen Realschule gefeiert wurde. Dafür fanden sich alle Klassen auf dem Schulhof ein, wo die beiden Pfarrer Christian Weber und Andreas Schulte einen Gottesdienst zelebrierten und ein Gingko-Bäumchen pflanzten.

Pfarrer Weber ging dabei auf das Gleichnis vom Senfkorn ein, aus dem ein kräftiger Baum wird. „Auch diese Schule ist ein Baum geworden, der Früchte trägt“, sagte er. „Die Früchte, das sind die Schüler.“ Und dafür bedürfe es starker Wurzeln. „Ich wünsche uns Wurzeln in unserem Glauben und ich wünsche uns eine Schule, die sich immer dem christlichen Menschenbild verpflichtet fühlt.“ Sie soll ein Lernort sein, in dem jeder respektiert werde. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst von der Schulband.

Nach der Gottes-Feier startete die Projektwoche. Alle Fächer sind von Mittwoch bis Freitag vom Stundenplan gestrichen. Dafür haben die Schüler andere Aufgaben, die es ebenso in sich haben, denn sie bereiten das Schulfest für Samstag, 12. September, vor. Und wer sich mit Ahnenforschung beschäftigt, alte Klassenbücher nach kuriosen Einträgen durchsucht oder einen Imagefilm über die Schule erstellt, der merkt schnell: Auch hierfür muss gelernt werden.

In der Turnhalle wird für die Judo-, Akrobatik- und Jonglage-Aufführungen geprobt, in der Aula bereitet sich die Schulband vor. Im Foyer studiert die Theater-AG. Genauso intensiv geht es in den Klassen- und Fachräumen zu. In der 6a werden Roboter dazu gebracht, ein Ballett aufzuführen. Andere Mädchen und Jungen stellen Papierschmuck her, woanders werden Hunderte von Fotos für Fotowände gesichtet.

„Schon wieder ein Klassenbuch“, lautet der Standardsatz der 10c, die bei ehemaligen Jahrgängen lustige Einträge findet. Die 7b macht sich daran, die Fenster zu dekorieren, die Jahrgänge 8 bis 10 bereiten das Torwandschießen vor. „Multi-Kulti“ heißt das Projekt der 7a. Die 10d macht die Tombola: Von der Werbung um Spenden als Sachpreise bis zur Herstellung der Lose liegt alles in ihren Händen. Hauptpreis ist ein Rundflug über das Sauerland. Spiele aus aller Welt und Schminken bietet die 8a an, die Cafeteria die 6b, und über Fairtrade wird die 9a informieren.

Schulleiterin Nina Fröhling weiß ein großes Team mit 23 Lehrern und 412 Schülern an ihrer Seite, mit dem das Jubiläumsfest am Samstag von 11 bis 15 Uhr durchgeführt werden soll. Es soll ein Tag für Familien werden. Die Ehemaligen sind ab 17 Uhr dann im Foyer und der Aula unter sich. Für Musik wird dann gesorgt sein.

Das Schulfest wird am Samstag abgerundet durch eine Flohmarkt, einen Schießwettbewerb, einen Segway-Parcours und ein Kinderkarussell. Und es gibt auch genug zu essen und zu trinken. Auch die Ditib-Gemeinde wird grillen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare