Richard Elmerhaus an der Spitze des Verkehrsvereins

+
Der neue Vorstand des Verkehrsvereins Balve (v. l.): Ina Friedriszik, Richard Elmerhaus, Birgit Meschede und Adalbert Allhoff-Cramer. Richard Elmerhaus wählten die Mitglieder zum ersten Vorsitzenden, Ina Friedriszik ist seine Stellvertreterin.

Balve - Richard Elmerhaus ist neuer Vorsitzender des Verkehrsvereins Balve. Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Montag stellte er sich als Kandidat für dieses Amt zur Wahl. Er betonte, dass er nur für ein Jahr zur Verfügung stehe. Dann will er den Vorsitz an Ina Friedriszik abtreten.

Erforderlich wurde die erneute Zusammenkunft, da die zweite Vorsitzende des Verkehrsvereins, Britta Spiekermann, im Rahmen der regulären Jahreshauptversammlung im April zurückgetreten war. Weil der Verein, der bereits seit zwei Jahren keinen Vorsitzenden mehr hat, künftig auch ohne dessen Stellvertreter hätte auskommen müssen, mussten erneut Wahlen angesetzt werden.

Im Vorfeld seien Gespräche geführt worden, sagte Richard Elmerhaus, damit der Verein auf keinen Fall Gefahr laufe, aufgelöst werden zu müssen, sondern nach wie vor etwas bewegen könne. Einstimmig fiel die Wahl auf Elmerhaus, ebenso einstimmig war auch das Votum für die stellvertretende Vorsitzende Ina Friedriszik und den neuen Beisitzer Adalbert Allhoff-Cramer. Es sei ihm wichtig, wieder ein vernünftiges Verhältnis zur Stadt herzustellen, erklärte der neue Vorsitzende.

Konkret steht, wie im weiteren Verlauf besprochen wurde, die Anschaffung eines Werbelifters in Langenholthausen an. Hier sei der Verkehrsverein auf einem guten Wege, sagte Elmerhaus. Ihm würden bereits sämtliche Unterlagen der ausführenden Sunderner Firma vorliegen, so dass jetzt der Bauantrag gestellt werden könne. Um keine Zeit zu verlieren, soll dieser in Kooperation mit der Stadt erstellt werden. Ziel sei, den Werbelifter im Herbst als Portal für die Mitgliedsbetriebe nutzen zu können. Eigene Mitglieder hätten dabei Vorrang, obwohl der Verkehrsverein sich auch anderen Kunden nicht verschließen wolle. Die Kosten sollen im Rahmen einer Vorstandssitzung zwischen dem Genehmigungsverfahren und dem Aufbau thematisiert werden. Für die Beleuchtung der Werbeflächen soll eine Solaranlage sorgen. Darüber hinaus denkt der Vorstand über Eigenwerbung am Sockel des Werbelifter nach. - Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare