Wild-West-Show der Freizeitreiter in Eisborn

+
Die Freizeitreiter in Eisborn bringen am 5. und 6. September das Stück „Der Schatz im Kalksee“ auf die Naturbühne. Mit einem 50-köpfigen Ensemble und 20 Pferden möchte die Theatergruppe ihr Publikum begeistern.

Eisborn - 50 Darsteller und 20 Pferde werden an der Inszenierung beteiligt sein, die die Freizeitreiter Eisborn mit dem Theaterstück "Der Schatz im Kalksee" am 5. und 6. September auf die Naturbühne bringen werden.

Im Jahre 1836 hat es Major John Kimble im friedlichen „Eisborn Town“ mit der Murdock Bande zu tun. Diese Halunken sind hinter dem Gold her, dass die Regierung für eine Eisenbahnlinie zur Verfügung gestellt hat. Als ob der Major damit nicht genug Probleme hätte, spielt auch die Saloonbesitzerin Senora Maria Alvarez eine zwielichtige Rolle. Diese durchaus spannende und vor allem unterhaltsame Geschichte erzählt das Theaterstück der Freizeitreiter in Eisborn.

Western-Schauspiel aus der Feder von Martin Holterhoff

Die Kulissenbauer Stefan Prumbaum und Jannis Quintin fertigen für das Stück den Saloon, das Sheriff-Büro, eine Indianerkultstätte, einen Wasserfall und das Banditennest „El Dorado“ an. Die Kostüme stammen aus dem eigenen Fundus oder werden selbst genäht. Auch die Idee zu diesem Western-Schauspiel stammt aus eigener Produktion – geschrieben und inszeniert wird es von Martin Holterhoff.

„Der Schatz im Kalksee“ soll Spannung und Unterhaltung für Jung und Alt bieten, kündigen die Veranstalter an. Deshalb wird vor jeder Aufführung auch eine Stuntshow mit Darstellern aus den Filmen „Bibi und Tina“, „Henry IV.“ und auch „Armans Geheimnis“ aufgeführt. Die Stuntleute werden auch im dem Theaterstück der Freizeitreiter zu sehen sein.

Ein Pferd als Stargast in Eisborn

Als Stargast der Veranstaltung konnte das Double-Pferd von Orlando Blum aus „Die Drei Musketiere 3D“ gecastet werden, darauf sei Regisseur Martin Holterhoff besonders stolz. Verpflichtet wurde außerdem eine Greifvogelschule, die schon bei den Elspe-Festspielen ihre Vögel fliegen ließ.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare