Regierungspräsidentin sagt „Danke“

+
Rudolf Rath, Regierungspräsidentin Diana Ewert, die Vertreterinnen des Reitverein SteigAuf aus Soest und Rosalie Freifrau von Landsberg-Velen im Schlosshof.

Wocklum -  Ohne Ehrenamt bewegt sich nichts – das weiß der Reitverein SteigAuf aus Soest ebenso, wie der Reitverein Balve, der an diesem Wochenende das Optimum ausrichtet.

„Wir haben die selbe Grundeinstellung“, fasste Rosalie Freifrau von Landsberg-Velen am Dienstag zusammen, was beide Vereine verbindet. In Balve findet an diesem Wochenende Leistungssport statt, für dessen Ablauf an jedem Turniertag 280 Helfer ihren Beitrag leisten, in Soest ermöglichen 30 Ehrenamtliche die Betreuung von Menschen mit Behinderungen.

Ermöglicht wurde das Zusammentreffen beider Gruppen durch die Bezirksregierung Arnsberg: „Danke Ehrenamt“ heißt die Aktion, die von dort aus ins Leben gerufen wurde. Regierungspräsidentin Diana Ewert hatte eigens ihren Urlaub unterbrochen, um persönlich in Wocklum mit ihrem Besuch „Danke“ zu sagen.

Aus organisatorischen Gründen sei der geplante Besuch der Reitanlage am Riskenweg in Soest nicht möglich gewesen, so dass umgeplant wurde: Melanie Affeldt, zweite Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins, der seit August 2012 besteht und mit 39 Pferden auf der 55 000 Quadratmeter großen Anlage jede Woche 350 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen den Kontakt mit Pferden ermöglicht, und Tabitha Klatt, die pädagogische Leiterin, reisten in den Märkischen Kreis zum Schloss Wocklum.

Den Gäste gewährte Rosalie Freifrau von Landsberg-Velen einen Blick hinter die Kulissen der Reitanlage, in der die letzten Arbeiten bis zum Start des Optimums ausgeführt wurden. „Ein Aushängeschild für unseren Regierungsbezirk“, fand Diana Ewert, die von den logistischen und organisatorischen Ausmaßen ebenso beeindruckt war, wie die Frauen aus Soest.

Abgerundet wurde dieser außergewöhnliche Tag durch eine Schlossführung mit Rudolf Rath.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare