Polizei sucht Zeugen: Unbekannte setzen Hecke in Brand

+
Die Freiwillige Feuerwehr Garbeck löschte am Sonntag eine brennende Hecke an einem Einfamilienhaus.

Garbeck - Bisher unbekannte Täter zündeten am Sonntag gegen 16.30 Uhr die Hecke eines Einfamilienhauses an der Kolpingstraße an, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Die Hecke habe auf einer Länge von etwa zwei Metern gebrannt. Das Feuer konnte von den Feuerwehrleuten aus Garbeck nach etwa 30 Minuten gelöscht werden – Nachbarn hatten zuvor mit Gartenschlauch und Feuerlöscher bereits mit den Löscharbeiten begonnen, teilt die Feuerwehr mit. 

Das Feuer sei schnell entdeckt worden. Da die Hecke bis zum Gebäude reichte, hätte das Feuer auch auf das Wohnhaus übergreifen können, heißt es weiter im Einsatzbericht. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr macht in einer Mitteilung darauf aufmerksam, dass Brandstiftung kein Kavaliersdelikt ist. Sehr schnell könne es zu erheblich Sach- und Personenschäden kommen. 

Polizei sucht mögliche Zeugen 

Das Feuer habe mehrere Lebensbäume zerstört. „Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro“, schreiben die Ordnungshüter. Im Vorfeld der Tat seien mehrere Personen beobachtet worden, die möglicherweise mit der Tat in Zusammenhang stehen. 

Dabei soll es sich um drei bis vier Jugendliche im Alter von etwa 13 bis 14 Jahren gehandelt haben, die dunkle Bekleidung trugen. Hinweise zur Tat, den Tätern oder den Jugendlichen nimmt die Polizei Menden entgegen, Tel. 0 23 73 /9 09 90 entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare