Pfarrfest in Garbeck jetzt ohne die große Tombola

+
Für die Kinder gab es Spielangebote im Trockenen. Nach dem Regenschauer konnten sie sich auch wieder draußen austoben.

Garbeck - Vom Regen ließen sich die Garbecker ihr Pfarrfest am Sonntag nicht vermiesen.

Nach dem Familiengottesdienst, den Pastor Jürgen Bischoff mit den Kindern des Familienzentrums unter dem Motto „Du und Ich gleich Wir“ gestaltet hatte, standen Jung und Alt beim Frühschoppen auf dem Kirchenvorplatz beisammen, dazu spielte das Jugendorchester des Musikvereins Garbeck. Als dann Regen und Gewitter einsetzten, verlagerte sich das Fest der Garbecker Pfarrgemeinde ins Jugendheim.

Dort wurden immer wieder Lose für die Tombola angeboten. „Die letzten – greift zu“, rieten die eifrigen Losverkäufer, denn die Organisatoren hatten sich entschieden, nach 30 Jahren keine weitere Verlosung mehr durchzuführen. Es werde immer schwieriger und langwieriger, Sponsoren und Spender zu finden, die bereit seien, Preise zur Verfügung zu stellen – und damit diesen Programmpunkt auch weiterhin attraktiv zu gestalten. Zwar war es auch in diesem Jahr wieder möglich, einen ganzen Raum im Jugendheim nur mit Preisen zu füllen, doch dies war mit viel Arbeit verbunden. Diesen Aufwand möchten die Organisatoren künftig nicht mehr treiben.

Und als schließlich der letzte große Preis von mehr als 1700 Gewinnen vergeben worden war, stieß das Team auf einen gelungenen Verlauf der letzten Verlosungsaktion an.

Und da inzwischen auch das Wetter wieder mitspielte, bekamen die Kinder mit der aufblasbaren Kletterwand auch ihren Spielplatz unter freiem Himmel wieder. In einem Pavillon waren derweil ein Kicker und weitere Spielangebote aufgebaut worden. Auch einen kleinen Flohmarkt konnten die Gäste dort besuchen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare