Streiter übernimmt das Ruder

Bücherei Balve freut sich über mehr Besucher

+
Steffi Friske, Franz Vohle, Jutta Streiter, Roswitha Schubert und Jürgen Meller vom Föderverein der öffentlichen Bücherei Balve sind froh, dass die Bibliothek momentan gut aufgestellt sei.

Balve - Für Jutta Streiter ging es während der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Öffentliche Bücherei Balve am Mittwoch ein großes Stück die Karriereleiter hinauf: Vor einem Jahr war sie zur Schriftführerin gewählt worden, dieses Mal zur neuen Vorsitzenden. Franz Vohle stellte nach 19 Jahren dieses Amt zur Verfügung: „Ich habe es gerne gemacht und es hat Spaß gemacht“, verabschiedete er sich.

Der Erfolg, zu dem der gesamte Vorstand und alle Fördervereinsmitglieder beigetragen haben, spräche für sich, bilanzierte Vohle. Seine Nachfolgerin Streiter stehe jetzt einem gut eingespielten Team vor und übernimmt ein „gut bestelltes Haus“. Dieses werde sie „im Sinne des Fördervereins und der Bücherei weiterführen“, versprach sie. Weil nun nach Streiters Wahl das Schriftführeramt nicht mehr besetzt war, wurde die neue Büchereileiterin Steffi Friske auf diese Position berufen.

Etwa 440 Mitglieder gehören dem Förderverein an, der im vergangenen Jahr 2060 Euro Spenden eingenommen habe. Für neue Medien seien 3500 Euro ausgegeben worden. Den Weg für die Onleihe, mit der auch zu Hause Bücher vorgemerkt werden können, habe der Verein mit der Hälfte der 6000 Euro hohen Anschaffungskosten geebnet. Die andere Hälfte solle nun die Stadt übernehmen. Jährlich fielen nun Folgekosten in Höhe von 2000 Euro an, die nach Auffassung des Fördervereins ebenfalls zu gleichen Teilen bereitgestellt werden sollten.

Roswitha Schubert, die dem Förderverein der Bücherei als 2. Vorsitzende weiter erhalten bleibe, wies in ihrem Ausblick auf kommende Aktivitäten wie Lese-Club und Stadtfest hin. Dort werde sich die Bücherei wieder im Lohgerberhaus präsentierten.

Dass die Bücherei gut aufgestellt sei, zeige sich an den Besucherzahlen, die von 20 330 (2014) auf 38 851 im vergangenen Jahr angestiegen sei. Das entspricht einem Zuwachs um sage und schreibe 91 Prozent. Die Zahl der registrierten Leser stieg im selben Zeitraum von 3101 auf 3199 (plus drei Prozent). Die Anzahl der Ausleihen ging indes von 50 037 (2014) auf 48 379 zurück.

Derweil bietet die Öffentliche Bücherei Balve 29 764 Medien an. Zwölf Monate zuvor waren es noch 28 392. Bücher machen dabei nach wie vor den größten Teil aus. Aktuell sind es 21 602. Vor Jahresfrist waren es noch 20 890. Zwar gibt es weiterhin Kassetten (679, 2014: 655) und Videos (155, 2014: 151), doch CDs (5065, 2014: 4873) und DVDs (254, 2014: 175) legen deutlich zu. CD-Rom (650, 2014: 607) und Tageszeitungen sowie Zeitschriften (39, 2014: 38) runden das Angebot ab.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare