Neuer Vorstand will erfolgreiche Arbeit fortsetzen

+
Ulrike Schmoll, Lars Beuter und Rüdiger Lenk bilden den Kern des neuen Fördervereins-Vorstandes.

Balve - Mit dem Förderverein an ihrer Seite habe die evangelische Kirchengemeinde in fünf Jahren viel bewegt: So der Tenor bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstag.

27 000 Euro seien seit Vereinsgründung 2010 erwirtschaftet und in die Renovierung des Kirchengebäudes investiert worden. Pfarrer Christian Weber dankte für die engagierte Arbeit. Fortgesetzt werde diese mit einem auf drei Positionen neu besetzten Vorstand rund um den Vorsitzenden Rüdiger Lenk.

Der bisherige Schriftführer übernahm dieses Amt, das ein Jahr lang nicht besetzt war. Stellvertretender Vorsitzender ist nun Lars Beuter für Ulrike Schmoll, die fortan Schriftführerin ist. Aus zeitlichen und organisatorischen Gründen wurde die Neuverteilung im Vorstand beschlossen. Die Neuordnung stieß bei den 18 teilnehmenden Mitgliedern auf einstimmige Zustimmung.

Der insgesamt 69 Mitglieder starke Förderverein, der damit zwei Neueintritte verzeichnete, ist nach Angaben von Kassenwart Heinrich Springer gut aufgestellt. Deshalb gab es auch die Freigabe von weiteren 3000 Euro in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. Mit diesem Geld soll die Tür zur Sakristei erneuert werden.

Weitere Arbeiten, die öffentlich nicht wahrgenommen werden, werden nach und nach erledigt: letzte Tätigkeiten von Malern und Elektrikern, die Anschaffung neuer Sitzkissen und die Erneuerung des Schaukastens vor der Kirche. Dafür seien nach Angaben aus dem Vorstand noch erhebliche finanzielle Mittel erforderlich, für deren Beschaffung neue Wege erschlossen würden. Dazu gehöre auch ein Stand beim Balver Stadtfest.

In diesem Jahr nehme die Kirchengemeinde mit ihrem Gotteshaus am landesweiten Architektentag teil, der am 25. und 26. Juni stattfindet. Das macht die Gemeindemitglieder besonders stolz. Die mit der Innengestaltung beauftragten Architekten Hedda Vorwohlt-Harendza und Ifeanyi Christoph Igwe werden dann ihr Werk der Öffentlichkeit vorstellen.

Außerdem, so teilte Pfarrer Christian Weber abschließend mit, seien die Balver Kirchenfenster bundesweit im Bereich „Moderne Glaskunst“ erfasst.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare