Neuer Lastwagen macht Werbung für die Region

+
Vor dem neuen Lastwagen der Paul Müller Transport- und Verpackungsmittel GmbH freuen sich über die Karriere-Möglichkeiten in der Region (v. l.): Geschäftsführer Tobias Müller, Stephanie Kißmer vom Balver Stadtmarketing, Landrat Thomas Gemke, Regionalmarketing-Managerin Marie Ting und Diplom-Grafikerin Lisa Krull.

Balve - 450 Mitarbeiter hat die Paul Müller Transport- und Verpackungsmittel GmbH bundesweit. Doch, so Geschäftsführer Tobias Müller, „die Anzahl der Bewerbungen ist rückläufig“. Zugleich seien die Anforderungen an Bewerber gestiegen. „Die Tätigkeiten werden immer anspruchsvoller.“

Deshalb wolle das Unternehmen künftig für sich werben. Bisher hätten alle Fahrzeuge neutrale Planen gehabt. Doch nun gibt es einen neuen Lastwagen. Und dieser hat nun erstmals auch einen Paul-Müller-Schriftzug an den Seiten. Und auf der Rückseite prangt der Slogan „Bin mal eben Karriere machen.“

Das ist einer der Sprüche, mit welchen die Südwestfalen-Agentur GmbH seit vorigem Jahr Werbung für die Region macht. Seit April 2015 fährt ein mit der Südwestfalen-Kampagne bedruckter Lkw aus Burbach durch die Region. Des Weiteren, erläutert Marie Ting, Regionalmarketing-Managerin der Südwestfalen-Agentur, fahren unterdessen einige Müllfahrzeuge und auch Busse mit Motiven der Promotions-Aktion. Zudem werde für die Region auch an Schulen und Universitäten geworben. Der neue Wagen aus Balve nun, verrät Tobias Müller, „fährt in einem Umkreis von 350 Kilometern.“ Konkret sei der Lastwagen in fast ganz Deutschland und den angrenzenden Benelux-Staaten unterwegs.

Darüber freut sich nun auch Landrat Thomas Gemke: „Ich bin ja auch Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestfalen-Agentur. Und wir müssen selbstbewusster werden, die Region in ganz Deutschland bekannt machen“, sagt er und betont: „Wir haben Industrie, schöne Landschaften und unsere Schützenfeste.“

Ganz besonders danke er den teilnehmenden Unternehmen, da diese für die Werbeaufdrucke auf ihren Fahrzeugen kein Geld bekämen. Die Südwestfalen-Agentur beteilige sich lediglich mit einer 2000-Euro-Pauschale an den Kosten.

Südwestfalens Regionalmarketing-Managerin Ting berichtet: „Derzeit werden zwölf weitere Lkw mit Motiven der Kampagne präpariert.“ Weitere Firmen, die teilnehmen wollten, würden gesucht. Auch Stephanie Kißmer, Geschäftsführerin des Balver Stadtmarketings, pflichtete ihr bei: „Gerne sollen auch kleinere Unternehmen mitmachen, die vielleicht nur einen Sprinter zur Verfügung haben.“

Ting erläutert: „Die Notwendigkeit dazu ergibt sich aus dem demografischen Wandel einerseits und den Abwanderungen junger Leute andererseits. Aber wir haben hier Weltmarktführer und supertolle Ausbildungsmöglichkeiten.“

Die Paul Müller GmbH produziert in Garbeck Verpackungsmittel aus Stahl und Kunststoffen, vorzugsweise für die Automobil-Industrie, erläutert Katharina Kremer, Assistentin der Geschäftsführerin.

Das neue 13,6 Meter lange Fahrzeug der Garbecker Firma hat eine 450 PS starke Zugmaschine. „Die macht mächtig Dampf“, meint Christian Janusch von der Südwestfalen-Agentur. „Damit passt sie zur Region, denn auch die gibt im neuen Jahr kräftig Gas.“ Schließlich habe es sich die Region zum Ziel gemacht, „auf die Überholspur zu wechseln.“

Unternehmen, die sich an der Südwestfalen-Kampagne beteiligen möchten, können sich bei Marie Ting per E-Mail an m.ting@suedwestfalen.com melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare