Neuer Kassierer für Ortsausschuss Garbeck

+
Der neue Vorstand des Garbecker Ortsausschusses hat ein strammes Programm vor sich und freut sich über den baldigen Abschluss der Baustelle in Richtung Neuenrade.

Garbeck - Mit seinem letzten Kassenbericht nach 21 Jahren verabschiedete sich Winfried Reinken während der Frühjahreskonferenz beim Ortsausschuss Garbeck von seinem aktiven Dienst. Zu seinem Nachfolger Adrian Klehr sagte er: „Dir immer ein goldenes Händchen.“

Klehr, Kassenwart des MGV Amicitia Garbeck, wurde einstimmig mit der Buchführung des Ortsausschusses beauftragt. Wieder gewählt wurden der stellvertretende Vorsitzende Alexander Schulte und der Beisitzer Michael Volmer.

Mit einer guten Nachricht wartete Ortsvorsteher Christoph Haarmann auf: Die Strecke nach Neuenrade soll am Freitag, 27. März, von Landrat Thomas Gemke und den Bürgermeistern Antonius Wiesemann (Neuenrade) sowie Hubertus Mühling (Balve) offiziell freigegeben werden. Zur Zeit würden, so habe ihm Straßen.NRW berichtet, noch die letzten Restarbeiten erledigt werden.

Angeschafft wurde inzwischen ein neuer Christus-Korpus, wie Reinken verriet. Nachdem zwei innerhalb eines halben Jahres zerstört worden waren (wir berichteten), haben sich interessierte Garbecker auf die Suche nach einem neuen Korpus gemacht. Für die Anschaffung standen 800 Euro von einer Autowaschaktion zur Verfügung, der Korpus selbst habe 200 Euro gekostet, so dass die nicht verwendeten 600 Euro treuhänderisch verwaltet werden.

Mit Mitgliedern aller Vereine soll in der zweiten Jahreshälfte eine Einweisung in die Bedienung eines Defibrillators erfolgen, so der Wunsch der Feuerwehr. Löschzugführer Ernst-Reiner Schulte wies auf diesen im Feuerwehr-Förderverein angesprochenen Lehrgang hin, der Sicherheit im Umgang mit dem lebensrettenden Gerät geben soll.

Die Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft Höveringhausen findet am 24. April, die Firmung am 10. Mai, das Messdienerwochenende am 29. August und die Rockparty der SG am 2. Oktober statt. Und auch zum Tag der offenen Tür am 18. April ab 10 Uhr am Feuerwehrhaus seien viele Teilnehmer willkommen.

Sparen will der Ortsausschuss, indem jeder Verein mit dem Backen eines vorher abgesprochenen Blechkuchens seinen Beitrag für den Seniorennachmittag leisten soll. 400 Euro werden dadurch weniger ausgegeben. Attraktiver soll der St.-Martins-Umzug werden, denn die Mädchen und Jungen sollen die Martinslieder mitsingen. Ein entsprechendes Konzept werde ausgearbeitet. - von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare