Wilhelm Daake triumphiert beim Königsschießen in Beckum

+
Das alte und das neue Königspaar: Edith und Wilhelm Daake (links) besteigen nach Anja und Stefan Hamer den Thron der St. Hubertus-Schützen in Beckum.

Balve - Wilhelm Daake genoss gestern seinen Triumph, König der St. Hubertus-Schützen in Beckum geworden zu sein. Gerne schüttelte der neue Regent viele Hände, aber er konnte auch zusehen, wie seine Ehefrau und Königin Edith die Gratulationen ihrer Bekannten entgegennahm.

Da stand der Beckumer daneben und schmunzelte während dieser Atempause in sich hinein. Für ihn war es ein großer Erfolg, auf den er drei Jahre lang hingezielt hat. Die Königswürde gönnte ihm das ganze Dorf – besonders freute sich Anja Hamer, die das Königinnendiadem und den Blumenstrauß an Edith Daake übergab. Dabei hatte sie noch am Sonntagabend gesagt: „Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass ihr unsere Nachfolger werdet.“

Nach drei Jahren endlich König: Edith Daake gratulierte ihrem Mann Wilhelm zum Triumph.

106 Schuss waren dafür nötig, wobei das erste Zählbare nach dem 42. Anlegen der Apfelschuss durch Wilhelm Daake war. Christian Brinkschulte holte die Krone (44. Schuss), Ferdi Levermann das Zepter (72.). Und Friedbert Runig geht als „Flügelschütze“ in die Geschichte ein: Mit dem 38. Schuss fiel der linke, mit dem 60. der rechte Flügel. Danach setzten als ernsthafte Bewerber neben Wilhelm Daake noch Stefan Paul und Jens Lindemann dem Vogel zu. Friedbert Runig half Daake, und freute sich nach dem Königsschuss für ihn mit.

Erste Bewährungsprobe in Festhalle

In der Schießpause ließ Stefan Brinkschulte, einer der beiden Schießmeister, seine Drohne über der Hönnetalhalle und der Vogelstange kreisen. Ob dabei auch viele brauchbare Fotos für die Beckumer Schützen „geschossen“ wurden, wird sich bei der Auswertung zeigen. Beim Festzug am Sonntag, der auch durch die Dorfstraße führte, hatte das Fluggerät seine erste Bewährungsprobe.

Die Gäste in der Festhalle – unter ihnen waren auch wieder die Volkringhausener St. Hubertus-Schützen – bejubelten das neue Königspaar.

Diese hatte das neue Regentenpaar Wilhelm und Edith Daake bereits nach ihrem Einzug in die Halle bestanden. Es wurde gefeiert bis zum offiziellen Abholen der Majestäten in der Dorfstraße. Wilhelm Daake (52, Programmierer) und seine Ehefrau Edith (48, Postangestellte) blicken mit ihren beiden Söhnen Christian und Frederik, begeisterte Jungschützen, jetzt einem ereignisreichen Königsjahr entgegen. „So ist das“, sagte er zu seiner Königin, als ihm diese mit einem Kuss zur Regentschaft gratulierte. Im Festzug schlossen sich auch wieder die Volkringhausener St. Hubertus-Schützen an, die in der Halle die neuen Majestäten hochleben ließen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare