Wunschkonzert: Musikalische Reise mit Amicitia Garbeck

Auch die Amicitia-Nachwuchsmusiker wollen am Samstag ihr Können unter Beweis stellen.

Garbeck -   Alle drei Orchester des Musikvereins Amicitia Garbeck stehen am Samstag auf der Bühne: Dann beginnt um 18 Uhr in der Schützenhalle das traditionelle Wunschkonzert.

Zu Beginn des Konzertes will das Vororchester, geleitet von Caro Rath, mit den beiden Stücken „Free Day“ von Brian Connery und „La Caracolà“ von Philipp Sparke sein Können unter Beweis stellen. Anschließend wird das Jugendorchester, welches während des Konzertes erstmals unter der offiziellen Leitung von Michael Hammecke steht, seinen Beitrag zum Konzert abliefern. Mit den Stücken „Accolade“ und „The Irish Dancemaster“ möchten die Jugendlichen ihr Publikum begeistern.

Nachdem der Nachwuchs zeigen konnte, was in den vergangenen Proben erarbeitet wurde, folgt der Auftritt des symphonischen Blasorchesters. Nach dem einleitenden Marsch „Salve Imperator“ wird das „Concerto for Trombone“ aus der Feder von Nicolai Rimsky-Korsakov dargeboten. Als Solist agiert in diesem Jahr in dem dreisätzigen Werk Schriftführer Christoph Bathe an der Posaune. Das symphonische Werk „Godspeed“ und „Hymn oft he Highlands“, das in drei Sätzen unter anderem mit dem weltberühmten Lied „Highland Cathedral“ die schottischen Highlands beschreibt, runden den ersten Teil des Konzerts ab.

Der zweite Teil beginnt mit dem „March from Jazz Suite No.2“, aus welcher auch der berühmte Walzer Nummer 2 von Shostakovitch entstammt. Mit dem Stück „Bulgarian Dances“ wird der zweite Teil fortgeführt. Auf dieses Stück, das aus Motiven verschiedener bulgarischer Volkslieder besteht, wurde der Musikverein während des Landesmusikfestes aufmerksam, als es nach dem Wertungsspiel des Musikvereins von anderen Höchststufenorchestern als Wertungsstück vorgetragen wurde.

Die Polka „Ein halbes Jahrhundert“ wurde bekannt durch die letztjährige Festmusik aus Bremke. Auch die Garbecker Musiker haben diese verträumte Polka in ihr Repertoire übernommen. Abschließen wird das Konzert mit der Zusammenstellung „Highlights from Chess“. Dieses Musical spielt zurzeit des Kalten Kriegs und hinterfragt anhand der Handlung zweier Schachspieler den damaligen politischen Konflikt zwischen West und Ost. Das berühmteste Lied dieses Musicals ist „Anthem“.

Jung und Alt sind eingeladen, am Samstag einige Stunden mit sinfonischer Blasmusik zu genießen. Der Reinerlös solle in die Amicitia Akademie fließen, also der gesamten Musikausbildung des Garbecker Vereins zugute kommen.

Weitere Informationen gibt es im Internet: www.mv-garbeck.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare