Murmke-Halle wird umgebaut

+
Der Rat sprach noch einmal über die Versorgung der Flüchtlinge.

Balve - Die Zahl der in Balve untergebrachten Flüchtlinge ist gesunken. Bürgermeister Hubertus Mühling stellte jetzt während der Ratssitzung die Ist-Situation dar: 211 Frauen, Männer und Kinder sind es und damit vier weniger als noch am 2. November. Gründe seien Nicht-Zuweisungen und die Rückreise einer vierköpfigen serbischen Familie.

Aber nach wie vor rechne die Verwaltung mit steigenden Zahlen. Voll belegt sei derzeit das ehemalige Stockmeier-Gebäude, weil die Murmke-Turnhalle wegen versicherungsrechtlicher Anforderungen in Bezug auf Koch- und Waschgelegenheiten umgebaut werde. Die Belegung soll wieder ab Montag erfolgen.

Unverändert sei in Balve eine große Welle der Hilfsbereitschaft spürbar, so der Bürgermeister. Mit allen Helfern werde ein Koordinierungsgespräch am Runden Tisch erarbeitet. Das Bündnis für Flüchtlinge organisiere weiterhin monatliche Treffen der Flüchtlinge sowie Deutschunterricht in der Volkshochschule.

Ein weiterer Sprachkursus, der allerdings von der VHS angebotet werde, findet im Balver Feuerwehrgerätehaus für 20 Personen aus nicht-sicheren Herkunftsländern statt. In 320 Unterrichtseinheiten lernten sie die deutsche Sprache. Ab Ende November werde von der katholischen Kirche in der Realschule für ebenfalls 20 Leute ein weiterer Kursus angeboten.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wies der Rat einstimmig den Antrag der Republikaner NRW als unzulässig zurück, die Ehrenbürgerschaft an Ungarns Regierungschef Viktor Orbàn zu verleihen. „Jedes Wort dazu wäre zuviel“, meinte Sozialdemokrat Cay Schmidt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare