20 Mieter im vergangenen Jahr

Erste E-Bike-Mieter der Saison von Neugierde getrieben

+
Die Langenholthausener Anton und Maria Bandus nutzten zum E-Bike-Saisonstart die Möglichkeit, mit Unterstützung eines Elektromotors eine kleine Fahrradtour zu unternehmen.

Balve - Die E-Bike-Saison wurde Ende vergangener Woche in Balve eröffnet. „Ein Beitrag zur Förderung des Fahrradtourismus“, sagte dazu Michael Bathe für die Stadt Balve, der vor dem Haus Drei Könige mit Inhaberin Ina Friedriszik die Zweiräder in der Farbe und mit dem Schriftzug des Sponsors RWE präsentierte. Im vergangenen Jahr wurden 20 Mieter gezählt.

Erste Mieter dieser Saison waren die Langenholthausener Anton und Maria Bandus, die die Möglichkeit nutzten, mit Unterstützung eines Elektromotors eine kleine Fahrradtour zu unternehmen. Für Anton Bandus war es zugleich eine Premiere: „Ich habe so viel davon gehört, dass ich es jetzt auch probieren möchte.“

Jeder Mieter bekommt ein Fahrrad mit vollgeladenem Akku, der eine Reichweite von 40 Kilometer hat – ein Helm gehört auch zum Ausstattungspaket.

An sieben Fahrradladestationen im Stadtgebiet kann aufgetankt werden, die Standorte sind auf der Homepage der Stadt Balve aufgelistet. Michael Bathe: „Die Stadt erweitert ständig ihr eigenes Fahrradwegenetz.“ Neu ist die Trasse am Hohlen Stein, an der Kläranlage und der Radweg von Neuenrade nach Balve.

Ina Friedriszik bietet gerne diesen Service für Gäste und Balver an: „Wir haben im vergangenen Jahr viele positive Reaktionen erhalten.“

Die neue E-Bike-Saison dauert bis Herbst – genauer gesagt, bis Oktober. Ausgeliehen werden die Räder von der Stadt Balve im Haus Drei Könige. 15 Euro koster die Tagesmiete für ein Wochenende zahlt man 25 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare