Musik-Buffet mit Dirndl und Schweinshaxen

+
Natürlich feierten auch einige Damen im Dirndl mit.

Mellen - Weißbier, Schweinshaxen und zünftige Blasmusik – dabei kam am Sonntag in der Mellener Schützenhalle schnell bayerische Gemütlichkeit auf.

Auch wenn die überwiegende Zahl der Gäste Dirndl und Lederhose bei diesem inzwischen vierten Musik-Buffet zu Hause gelassen hatten, und stattdessen die leichte Sauerländer Feierkleidung bevorzugten, war es wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. 

Jeder der beiden Veranstalter zeichnete für das verantwortlich, was er am besten konnte: Der Aktiven des Balver Musikvereins übernahmem die musikalische Unterhaltung, die Schützen aus Mellen die Bewirtung. Dieses Mal hatten die Organisatoren auf das Buffet verzichtet. Statt dessen konnten die Feiernden nach Karte am Tisch bestellen: Schweinshaxen und Kraut, Laugenbrezeln, Leberkäse, Mettwürstchen und Frikadellen servierte das Team. „Wir haben sehr gut zu tun“, sagte Thomas Cordes – und stemmte den nächsten voll gepackten Korb mit gebrauchtem Geschirr, um ihn zum Spülen in die Küche zu bringen.

 Den Besuchern schmeckte es, die Mellener Schützen waren letztlich froh über die Entscheidung, sich für diese Art der Bewirtung entschieden zu haben. Krug um Krug ging über die Theke, die Musiker mit ihrem Dirigenten Christoph Goeke sorgten für Stimmung, wobei sie nicht nur bayerische Schmankerl spielten, sondern auch Musik, die nicht nur innerhalb der weiß-blauen Landesgrenzen zu hören ist. 

Mit etwa 500 Gästen sei die Besucherzahl des vergangenen Mellener Oktoberfestes erreicht worden, freuten sich die Organisatoren. Ein Vorteil dieses vierten Festes war der Feiertag, der sich an den Veranstaltungstag anschloss. So konnten die Gäste unbekümmert viele Stunden lang gemeinsam genießen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare