Mehr als 160 Einsätze der Balver Wehr

+
Markus Grothe aus Beckum wird neuer stellvertretender Zugführer vom Löschzug 3 und erhält hier die Urkunde von Wehrleiter Frank Busche und dem stellvertretendem Wehrleiter Oliver Prior.

Mellen - Der alljährliche Stadtverbandstag der Freiwilligen Feuerwehr aus Balve fand am Samstag in Mellen statt. Nicht ohne lokalpolitische Brisanz.

Immerhin nutzte im voll besetzten Saal Bürgermeister Hubertus Mühling sein Grußwort dazu, darum zu bitten, die seit Juni heftig diskutierte Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans in der Ratssitzung am Mittwoch einstimmig zu verabschieden, um einen Flurschaden im Ansehen der Feuerwehrkameraden zu vermeiden.

Es gab einen großen Dankresreigen für die Feuerwehrmänner- und Frauen. Mühling, der stellvertretende Kreisbrandmeister Dieter Grefe, – sie dankten den Ehrenamtlern für ihren Dienst an der Gemeinschaft. Mühling dankte aber auch der Bürgerstiftung, allen Spendern und den Fördervereinen, die viele Anschaffungen für die Wehr erst ermöglichen würden.

Seitens des Kreisbrandmeisters wurden auch die Flüchtlinge erwähnt. Die Feuerwehr möge ihren Hilfe-Gedanken auch auf die Unterstützung für Flüchtlinge erweitern. Bevor dann der Balver Wehrleiter, Frank Busche, Bilanz zog gab der Änderungen bekannt: So soll demnächst vor dem Stadtverbandstag eine Messe gefeiert werden, was die Teilnehmer am Samstag mit Beifall quittierten.

Weder Unfall- noch Brandtote

In seinem Jahresbericht wies Busche auf 161 Einsätze hin, bei denen weder Unfall- oder Brandtote zu beklagen waren. Neben 29 leichteren Alarmierungen zu kleineren technischen Hilfeleistungen, Wasserschäden, Türöffnungen oder Tragehilfe-Rettungsdienst, wurden die Kameraden zum Beseitigen von 27 Ölspuren oder auslaufenden Betriebsstoffen gerufen.

Fünf Mal riefen Brandmelder, auch wenn vor Ort keine Gefahren festgestellt wurden. Bei 28 Klein- und Mittelbränden mussten neben verbotenen Gartenfeuern auch ein Fahrzeug abgelöscht werden. Außerdem beschäftigen Kaminbrände, ein Schwelbrand im Stützgebälk eines Sägewerks und in der Holz-Zwischendecke eines Wohnhauses.

Ein Industriegroßbrand in Küntrop forderte neben Feuerwehren aus der gesamten Region auch den Einsatz vom Löschzug Garbeck und der Löschgruppe aus Balve. Kaum 24 später wurden die Kameraden aus Volkringhausen, Beckum, Eisborn und Balve abermals auf den Plan gerufen, und zwar zu einem Brand in einem Wohnhaus an der Glashütte. Um für eventuelle Großeinsätze gerüstet zu sein, wurde die Großübung Massenanfall von 25 schwer verletzten Personen (ManV 25) an der Höhle durchgeführt. Zukünftig werden die Löschgruppen noch stärker zusammenarbeiten.

Einen großen Stellenwert besitzen die Qualifizierten Ersthelfer aus Volkringhausen. 44 Mal wurden sie in diesem Jahr zu Notfällen gerufen, außerdem unterstützen sie die Kameraden als Eigenschutz an bestimmten Einsatzstellen. Zur Feuerwehr gehört auch der Musikzug aus Langenholthausen. Größte Abteilung ist die Ehrenabteilung mit 64 Mitgliedern, in der Jugendfeuerwehr sind 28 Mitglieder aktiv. Frank Busche und Oliver Prior nahmen die Aufnahme von fünf Jugendlichen in die offizielle Feuerwehr auf: Lukas Busche, Alexander Florissen, Florian Oest, Richard Schensar und Timon Streiter sowie als so genannte Quereinsteiger Karin Raumann, Yvonne Köster, Melanie Morrei, Dennis Kapp, Robin König, Udo Raumann und Mike Schreiber. Befördert wurde Oberbrandmeister Markus Grothe zum Brandinspektor, Brandmeister Oliver Reck zum Oberbrandmeister und Unterbrandmeister Sven Fliege zum Brandmeister.

Armin Schrimpfs Wunsch, ihn von seinem Amt als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart zu entbinden, damit er sich ganz auf seine Arbeit als Delegierter im Kreisjugendvorstand konzentrieren kann, wurde entsprochen. Abgelaufen war die Amtszeit von Martin Ullrich als kommissarischer stellvertretender Zugführer vom Löschzug 3. Offizieller Stellvertreter ist jetzt Markus Grothe. (Bericht folgt)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare