Museum an der Luisenhütte in Balve soll bekannter werden

+
Ulrike Knips ist seit Mitte April die neue Museumsleiterin. An ihrem Arbeitsplatz entwirft sie neue Konzepte.

Wocklum - Die Sonne scheint auf die Luisenhütte, das Museum für Vor- und Frühgeschichte, die Hüttenschänke und den Spielplatz Kleine Luise. Jetzt, bei schönstem Wetter, sieht es idyllisch aus in Wocklums Museumsmeile – ein Ort, an dem eigentlich jeden Tag viele Besucher hier für Leben sorgen sollen.

Aber an diesem Spätsommertag hat sich erst am Nachmittag eine Besuchergruppe angesagt, der Morgen verläuft ruhig hier. Märkischer Kreis und Stadt Balve wissen um die Aufgabe, den Bekanntheitsgrad auch im Stadtgebiet zu steigern, und unternehmen gemeinsam verschiedene Werbestrategien; ob und wie sich diese für diese Saison bei den Besucherzahlen auswirkt, wird erst Ende Oktober bekannt gegeben. Dann ist Saisonende – doch bis dahin auch noch Zeit, dem Industriedenkmal und dem Museum einen Besuch abzustatten.

Werner Theile hält ein GPS-Gerät zum Geocaching in der Hand.

Damit vertraut gemacht hat sich Ulrike Knips, seit Mitte April neue Museumsleiterin. In ihrem Büro an ihrem Arbeitsplatz entwirft sie neue Konzepte, das Museum bekannter zu machen. „Es soll im Gedächtnis der Balver bleiben“, verrät sie unserer Zeitung. Erreicht hat sie bisher schon die Kinder, die unter anderem in den Ferien hier einen Ausflug hin unternommen haben. Dabei kamen ihre „Zeitreisen“ in die Welt der Dinosaurier gut an. Viel positive Resonanz über das Museum hätte sie erfahren, erzählt sie und fügt hinzu: „Besondere Höhepunkte sind die neuen Dinosauriermodelle.“

Im Oktober findet der erste Kindergeburtstag statt, der in diesen Räumen gefeiert wird, ab dem nächsten Jahr sollen diese Feiern eventuell an zwei Tagen im Monat möglich sein. Drei Vermietungen gab es bisher im Workshopraum unterhalb des Museums – dieser hat sich während des Tag des offenen Denkmals einen Namen als Fundstätte für Dino-Eier gemacht.

Im Museum selbst könnte sie sich eine anders gestaltete Aktions- und Lesefläche für Kinder vorstellen. Letzte große Veranstaltung für alle Schulkinder in diesem Jahr ist Halloween, Gefeiert wird das am Samstag, 29. Oktober, von 16 bis 20 Uhr. Ganzjährig kann das Umfeld um die historische Hüttenanlage auch mit Geocaching erkundet werden. Acht Aufgaben müssen bei dieser Tour gelöst werden. Flyer dazu gibt es in der Hüttenschänke während der Öffnungszeiten. Hier können dafür auch zwei GPS-Geräte ausgeliehen werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare