Nächtlicher Dachstuhlbrand sorgte für Vollsperrung

+
Mit Hilfe einer Drehleiter hatten die Einsatzkräfte den nächtlichen Dachstuhlbrand schnell unter Kontrolle.

[UPDATE: 16:25 Uhr] Balve - Am frühen Dienstagmorgen mussten insgesamt 43 Feuerwehrmänner zu einem brennenden Haus in Klusenstein ausrücken. Der Dachstuhl brannte, verletzt wurde niemand.

Gestern gegen 3.46 Uhr musste der Löschzug 3 nach Klusenstein zu einem Brand ausrücken. Dort stand der Dachstuhl eines Hauses in Flammen.

Unter Atemschutz, so Feuerwehr-Pressesprecher Kai Gaberle auf Anfrage unserer Zeitung, gelangten die Wehrmänner ins Innere des Gebäudes, wo sie feststellen konnten, dass das Haus unbewohnt war und somit keine Gefahr für Menschen bestand.

Der Feuerwehr gelang es, mit Hilfe der Drehleiter des Balver Löschzuges, den Dachstuhlbrand schnell unter Kontrolle zu bringen. Insgesamt 43 Feuerwehrmänner waren an dem Einsatz beteiligt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern – laut Polizeibericht – an.

Zur Höhe des Sachschadens konnte bislang ebenfalls noch keine Angaben gemacht werden. Für die Löscharbeiten war das Hönnetal für insgesamt zwei Stunden voll gesperrt. Etwa kurz vor 7 Uhr hob die Feuerwehr die Sperrung auf. 

Die Polizei in Menden sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brand geben können.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare