Leader-Region: Balve „auf einem guten Weg“

+
Das Thema „Leader-Region“ stieß am Dienstag auf das Interesse zahlreicher Zuhörer. Rund 50 Personen waren zum Unternehmerstammtisch gekommen. Sie wurden unter anderem durch Balves Bürgermeister Hubertus Mühling informiert.

Langenholthausen -  „Leader-Region – welche Rolle kann Balve spielen“ – so lautete das Thema des Unternehmerstammtisches am Dienstag, zu dem Stadtmarketing-Geschäftsführerin Stephanie Kißmer in die „SoKoLa.de“ in Langenholthausen eingeladen hatte. 50 Teilnehmer waren dabei.

Von Julius Kolossa

Die gemeinsame Bewerbung von Balve, Neuenrade, Arnsberg und Sundern als Leader-Region sei bereits vor Rosenmontag, dem offiziellen Abgabetermin, im Düsseldorfer Landtag eingegangen, sagt Hubertus Mühling. Balves Bürgermeister sieht für einen positiven Entscheid gute Möglichkeiten, da 50 Prozent der eingereichten Konzepte als förderungswürdig eingestuft würden. „Es kommt dann auf uns alle an, die Projekte auch zu tragen“, forderte er seine Zuhörer während des Unternehmerstammtisches zur Mitarbeit auf.

Mühling informierte bezüglich des Prozesses, den der Vier-Städte-Verbund durchlaufen könnte. Erhält dieser Verbund unter den 44 teilnehmenden Regionen den Zuschlag, könnten 3,5 Millionen Euro Fördergelder für die Entwicklung des ländlichen Raums bis 2020 fließen. Das Stadtoberhaupt sah die Hönnestadt dabei auf einem guten Weg mit Langenholthausen, welches er als „Brückenkopf zum Sorpesee“ bezeichnete.

Die Bedeutung wechselseitigen Austauschs hob Meinolf Kühn von der Stadt Sundern in seinem Vortrag zur Gewinnung neuer Fachkräfte hervor. Wichtig sei in diesem Zusammenhang, die gesamte Region als Marke verständlich nach außen darzustellen.

Diesen Faden nahm Marie Ting von der Südwestfalenagentur auf. Sie wies auf das Marketingkonzept für 59 Kommunen hin. „Alles echt“ lautet das Motto, mit dem Südwestfalen für sich Werbung macht.

Und als Beispiel dafür, was gemeinsam möglich ist, wurde das Hervorgehen des Vereins und Projektes „SoKoLa.de“ aus der ehemaligen Grundschule Langenholthausen mit den vier Vorstandsmitglieder Ulrike Schwartpaul, Antonius Allhoff, Michael Grote und Robin Vorsmann angeführt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare