Kolpingforum Balve besucht Firma Alcar

Der stellvertretende Lagerleiter Antonio Lobo (3.v.r.) führte die Teilnehmer durch den Betrieb.

Balve -  Im Rahmen des Ferienprogramms lernten am Montag die Mitglieder des Kolpingforums Balve die Arbeitswelt der Firma Alcar Leichtmetallräder kennen. Insgesamt 32 Teilnehmer begrüßte Engelbert Falke zu dieser Veranstaltung.

Mit Fahrgemeinschaften hatten sie sich vom Pfarrheim Balve aufgemacht zu diesem Lager im Gewerbegebiet Braukessiepen. 100 Meter lang, 50 Meter breit und 24 Meter hoch ist das Gebäude. Rechnerisch stehen 17 420 Lagerplätze für 700 000 Räder von 14 bis 21 Zoll zur Verfügung.

Der stellvertretende Lagerleiter Antonio Lobo erklärte den Teilnehmern die Vorgänge beim Kommissionieren, dem Versand sowie beim Warenein- und -ausgang. Interessant war für die Besucher auch der Besuch im Hochregallager; dort mussten die Kolpingforumsteilnehmer acht Meter in die Tiefe steigen. Sie erlebten mit, wie die Paletten vollautomatisch an ihre Plätze gefahren wurden. Aus der Produktion in Neuenrade werden täglich die Inhalte von sechs Lkw eingelagert; bis zu 20 Lastwagen werden dort täglich verladen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare