50 Kinder entern Garbeck

Beim Auftakt der Ferienspiele der Kolpingsfamilie Garbeck herrschte bei den 50 Mädchen und Jungen richtig gute Laune. Eine Woche lang werden die Kinder viele Abenteuer bestehen und dabei ordentlich Spaß haben, versprechen die Organisatoren. - Foto: Kolossa

Balve - Aufregend wird diese Woche für 50 kleine Piraten, denn diese – im Alter von sechs bis zwölf Jahren – sind zurzeit im Garbecker Jugendheim untergebracht. Ihre Kapitäne dort sind Kirsten Boekholt und Sabine Wülle. Als Offiziere stehen 13 jugendliche Helfer parat. Alle zusammen wollen spannende Abenteuer miteinander erleben, und dies unter dem Motto: „Piraten entern Garbeck“.

Die Kinder freuten sich am Montag, dass es endlich los ging, die Erwachsenen waren zufrieden angesichts der hohen Teilnehmerzahl. Co-Leiterin Wülle: „Wir haben sogar noch zwölf Kinder auf der Warteliste.“ Seit die Kolpingsfamilie Garbeck den Ferienspaß vor drei Jahren auf eine Woche verkürzt hatte, sind die Ferienspiele immer ausgebucht. Erstmals sind in diesem Sommer sieben junge Flüchtlinge mit von der Partie.

Dieses Mal sind alle als Piraten im Einsatz. Nach der Kennenlern-Phase und dem Einteilen in Gruppen wurde am Montagmorgen erst einmal das Piratenlied gesungen. Im Jugendheim informierte ein Film die Kinder und Jugendlichen über das Piratenleben. Die Garbecker Kolpingsfamilie leitet ihre Ferienspiele stets mit einem Beitrag aus den Reihen „Was ist Was?“ oder „Willi will‘s wissen“ ein.

Danach wurden die Mädchen und Jungen kreativ. T-Shirts und Kappen galt es zu gestalten sowie eine große Piratenfahne. Weiter ging es danach auf dem „Holloh“, wo sich die 50 Mädchen und Jungen bei abenteuerlichen Piratenspielen austobten.

In den Wildwald nach Voßwinkel fahren die Ferien-Piraten am Dienstag, ein Bibeltag ist für Mittwoch geplant. Im Jugendheim soll zudem in verschiedenen Workshops ein Schatz gefunden werden.

Raus aus Garbeck geht es am Donnerstag beim zweiten Ausflug, der wie im vergangenen Jahr den Kettler-Hof in Haltern am See zum Ziel hat. Rein ins Jugendheim gehen alle am Freitag, dem vorletzten Tag der Aktionswoche. Ab 17 Uhr findet dann der Piratenabend statt. Diesen Abend werden die Freizeit-Teilnehmer zum Teil selbst gestalten.

Das Wochen-Programm ist mit Bastel- und Spiel-Angeboten so vielfältig, dass für Jeden etwas dabei sein dürfte. Wie immer gehört auch eine Übernachtung im Jugendheim mit dazu. Nach einem gemeinsamen Frühstück endet am Samstag der Ferienspaß, und für die Betreuer fangen dann die Ferien an.

„Es macht Spaß, alles für die Kinder vorzubereiten“, sagen Boekholt und Wülle übereinstimmend. Beide sind seit der ersten Stunde bei den Ferienspielen dabei. Jedes Jahr lassen sie sich ein neues Motto für die Aktion einfallen. Mit den Piraten haben sie wieder voll ins Schwarze getroffen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare