Kilkennys beim Irish Folk Festival

+
Josef Jost (links) macht es möglich, dass das Irish Folk und Celtic Festival in der Balver Höhle zum 15. Mal stattfinden kann. Kassierer Hermann Becker und Uta Baumeister sind dankbar.

Balve - Der Auftritt der Kilkennys wird der Höhepunkt der 15. Auflage des Irish Folk und Celtic Festivals vom 4. bis zum 6. August sein. Uta Baumeister, Hermann Becker und Josef Jost stellen das Programm vor.

Vor zwölf Jahren ist die Gruppe Kilkennys dort zum ersten Mal aufgetreten. „Das war ihr Sprungbrett für ihre Karriere“, sagte Uta Baumeister, Vorsitzende des Festspielvereins, die mit Hermann Becker, Kassenwart, und dem Hauptsponsor Josef Jost das Programm vorstellte.

Josef Jost, Geschäftsführer von Balver Zinn, macht es mit seiner finanziellen Unterstützung möglich, dass das Festival in der Balver Höhle überhaupt stattfinden kann. „Der Vorverkauf kommt jetzt langsam in Schwung“, sagte Baumeister, die mit vielen Mitgliedern des ausrichtenden Festspielvereins wieder die Restauration übernehmen wird.

„Ja, es lohnt sich allein schon aus ideellen Gründen, das wir wieder drei Tage den Fans der irischen Musik hier eine Heimat bieten“, wies sie auf Überlegungen innerhalb des Vereins hin, die vor zwei Jahren aufgrund der Kostenkalkulation entstanden war. Nach wie vor sei Irish Folk kein Geschäft, aus dem der Verein einen satten Gewinn mache, vielmehr sei die Durchführung ohne Balver Zinn als Sponsor nicht realisierbar. 

Uta Baumeister weiter: „Es macht aber auch Spaß und ist ein tolles Event, so dass wir es auch die nächsten Jahre weiter erhalten wollen.“ Letztlich hätte die Motivation gesiegt. Josef Jost setzt mit dieser finanziellen Unterstützung, deren Betrag er nicht bekannt geben will, die Tradition fort, die sein Vater seinerzeit mit Hermann Wedekind begonnen hat. Gerne unterstütze und würdige er die Kulturarbeit, was ihm in diesem Fall persönlich besonders wichtig sei, weil er großer Irland- und Schottlandfan sei. Mitfeiern sei daher für ihn selbstverständlich.

„Wir haben die Best of aus 15 Jahren engagiert“, so Baumeister. Und damit Kassenwart Hermann Becker auch mit dem Verlauf des ersten Tages zufriedener sein kann als in den Vorjahren, wurde der Eintrittspreis von sechs auf acht Euro angehoben. „Wir hoffen, damit die Kosten zu decken“, so Becker. Geboten wird dafür am 4. August ab 19.30 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) Musik von den Rabbies, ab 22 Uhr von Harmony Glen. 

Der Irish Friday, 5. August, beginnt um 18 Uhr mit den House of Fox, ehemalige Sauerländer Pipe and Drums. Um 18.30 Uhr treten Ruaile Buaile auf, in der Umbaupause wieder House of Fox. The Dublin Ministrels gestalten ab 21 Uhr, die Whistling Donkeys ab 23.10 Uhr das Programm. 

Neu ist der Auftritt des Festspielchores am Samstag, 6. August, um 16 und 18.30 Uhr, der seit sechs Monaten irische Musik probe. Es treten außerdem auf: Drops of Green um 16.30 Uhr, Glengar um 19 Uhr, Perfect Friction um 19.30 Uhr, noch einmal Glengar um 21.30 Uhr und ab 22 Uhr die Kilkennys. 

Moderiert wird die dreitägige Veranstaltung von Donnerstag bis Samstag von Sean Reeves und Gerd Neumann. Guiness vom Fass und auch Kilkennys Irish Beer werden den Durst der Besucher stillen. An einer Whiskey Bar werden irische und schottische Whiskeys ausgeschenkt, es wird eine Cocktailbar eingerichtete und zur Stärkung gibt es Fish and Chips. 

Eine Karte für den ersten Festivaltag kostet 8 Euro, sowohl im Vorverkauf als auch an der Tageskasse. 19 Euro sind im Vorverkauf für den Freitag, 5. August, fällig. An der Tageskasse kostet die Karte 22 Euro. 

Für den letzten Tag beträgt der Eintritt 25 Euro im Vorverkauf. An der Tageskasse gibt es Karten für 28 Euro. Die Festivalkarte für alle drei Tage gibt es für 45 Euro. Genügend Möglichkeiten für Zelte, Wohnwagen oder Wohnmobile seien vorhanden, so die Veranstalter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare