KFD-Närrinnen heizen ein

Viel Spaß hatten die Närrinnen bei den Sketchen und Büttenreden, die von der Frauengemeinschaft und Pastor Jürgen Bischoff präsentiert wurden.

Balve - Die Aula im Schulzentrum stand Kopf, als die katholische Frauengemeinschaft der St.-Blasius-Gemeinde Karneval feierte: Zunächst am Freitag nur für Frauen, einen Tag später traditionell für alle Senioren im Stadtgebiet, wobei zu diesem Termin auch die Männer eingeladen waren.

Die 15 Akteure auf und hinter der Bühne gaben alles, um ihr Publikum bestens zu unterhalten. Gemessen am Beifall und der guten Stimmung konnte wieder einmal festgehalten werden: Die Balver Frauen haben ihr Ziel erreicht.

Ob beim Einzug, einem kurzen gespielten Witz, dem Sketch „Besuch auf dem Arbeitsamt“ oder „Beim Zahnarzt“ – schon bei den ersten Programmpunkten zeigte sich, dass dieses Programm es wieder in sich hatte. Die KFD-Damen stellten ihr schauspielerisches Können unter Beweis, glänzten mit passenden Kostümen und einer aufwändigen Kulisse. Nur einen Stehtisch brauchte der einzige männliche Akteur am Freitag: „Kapitän“ Pastor Jürgen Bischoff unterhielt die Frauen mit einer kurzweiligen Büttenrede. Mit ihrem Amtsbruder freuten sich Pfarrer Andreas Schulte und Vikar Tobias Kiene über seinen Erfolg.

Der Karnevalsabend umfasste 15 Punkte, darunter auch wieder den Auftritt von „Settchen und Uschi“, die das Stadtgeschehen unter die Lupe nahmen. Birgit Rapp hatte einen Solo-Auftritt in der Bütt, weitere Darbietungen sorgten für Lacher über das „Euro-Norm-Gebiss“, den „Ersehnten Brief“, eine Tätowierung, eine Fernbedienung und eine Kassiererin, die von ihren Kunden „auf 180“ gebracht wurde. Zum Finale traten alle Frauen in einer Hitparade auf.

So bunt wie das Programm war auch das Publikum, denn dort waren fantasievolle Verkleidungen zu bewundern: Ein halbes Dutzend Heinos schunkelte mit Cowboys, Indianern, Gärtnerinnen und auch Polizisten um die Wette.

Neben der eigentlichen Feier hatten die Organisatorinnen auch den guten Zweck nicht vergessen: Die Spenden, die die Gäste für für Kaffee und Kuchen am Samstag entrichteten, sollen dem Balver Jugendzentrum zugute kommen. Jugendzentrumsleiter Christian Wulf kündigte an, mit dem Geld einen Computer anschaffen zu wollen, mit dem die Jugendlichen dann Bewerbungen schreiben können.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare