Volkringhausen feiert mit Tanz, Musik und Witz

+
Ausgelassener und fröhlicher konnte die Stimmung der Närrinnen in Volkringhausen bei der Weiberfastnachts-Sause augenscheinlich gar nicht sein.

Balve - Die jecken Frauen waren los am Donnerstag in Volkringhausen. Auch diese Weiberfastnacht in der Schützenhalle wollten sich viele nicht entgehen lassen – dieses Mal waren mehr als 200 Besucher gekommen.

Und diese hatten sich zumeist verkleidet: mindestens ein lustiger Hut oder eine Perücke gehörte zum Outfit. Andere bereicherten als Bienen, Matrosen oder auch Karotten das bunte Publikum.

Nach Kaffee und Kuchen waren alle gestärkt für das Programm, das die Frauengemeinschaft vorbereitet hatte. Es begann traditionell mit dem Gardetanz der dorfeigenen „Rainbow-Colours“. Die Mädchen traten später noch einmal zu einem Medley auf. Von diesen tänzerischen Darbietungen war das Publikum sehr begeistert.

Ebenso viel Beifall gab es für Monakira und ihre zwölf Schülerinnen. Diese Truppe überzeugte zunächst mit einem Fächertanz, bei welchem Flamenco und Tango miteinander kombiniert wurden. Später boten sie einen indischen Tanz im Stile Bollywoods.

Ausgefeilte Choreographien mit selbst geschneiderten Kostümen zu stimmungsvoller Musik bereicherten so den Nachmittag. „Sie musste einfach auftreten“, schwärmte die 2. Vorsitzende Monika Schwabbauer. „Als sie diese Auftritte bei der Planung des Programms vor uns aufführte, wussten wir ganz genau: Das ist es.“

Karnevalsparty in Volkringhausen

Aber auch die anderen Akteure, die beispielsweise Sketche aufführten, brauchten sich nicht zu verstecken, denn sie beherrschten ihre Rollen so gut, dass es reichlich Freude machte, ihnen zuzusehen.

Das närrische Treiben auf der Bühne begann mit einem gespielten Witz, welchr in einer Arztpraxis spielte, fand im weiteren Verlauf der Veranstaltung seine Fortsetzung bei einer Tupperparty, ging dann über in ein Büro, wo die Vorzüge der Technik beim Telefonieren vorgeführt wurden und sorgte für Lacher bei der Verwechslung von Lebensmitteln mit Medikamenten.

Was fürs Auge gab es beim „Tanz der Puppen“, den die Frauen des Karnevalsclubs vorführten. Drei französische „Tänzerinnen“ im Kleinformat zeigten den „Schwanensee“ in Vollendung.

Auch eine musikalische Reise zu einem Platz an der Sonne gehörte dazu sowie Darbietungen über Hänschen, der die Welt entdecken will, und eine Nachtwandlerin. Mit viel Musik endete das kunterbunte Karnevalsprogramm. Jedes Jahr gehört zum Finale eine Hitparade, dieses Mal mit den Songs „Ich liebe das Leben“, „Mein Herz“, „Junge“ und „Felicitas“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare