Jungschützen feiern Heiligabend im Juni

+
Hinter „Hettwich vom Himmelsberg“ steckt seit einem guten Jahrzehnt die Kabarettistin Anja Geuecke.

Balve - „Hettwich vom Himmelsberg“ kommt nach Eisborn. Die Dorfgemeinschaft lädt zum Kabarettabend ein mit eben dieser ostwestfälischen Sauerländerin. Hinter der Figur steckt die Attendorner Künstlerin Anja Geuecke. Sie gastiert am Freitag, 6. November, ab 20 Uhr in der Eisborner Schützenhalle.

Seit zehn Jahren ist die Theaterpädagogin und Mutter von drei Kindern bereits mit eigenen Texten unterwegs und stellt nun ihr neues Programm „Schönheit ist eine Frage der Beleuchtung“ vor.

Darin geht es der Plaudertasche Geuecke nicht nur um Oberarme, die mitwinken. Auch beleuchtet die Sauerländerin „Hettwich“ das Elend ihrer Eheschließung mit dem “Siechfried“. Sogar weltumspannende Fragen wie der, „ob es doch was macht, wenn in China ein Sack Reis umfällt“, klärt sie.

Auf jeden Fall wird sie die Gelegenheit nutzen, um herauszufinden, warum die Eisborner Jungschützen im Juni Heiligabend feiern. Und am Nagelbrett vom Mailinder Straßenfest will sie kritisch prüfen, wie es um den ganzjährigen Freizeitwert von Eisborn bestellt ist.

„Hettwich“ hat die „Nase im Wind“

Auf ihrer Facebook-Seite schreibt „Hettwich“ über sich selbst: „Augen auf, Nase im Wind, dann weiß ich die Sachen noch bevor sie passiert sind.“ Und es ist kein Wunder, dass sie dann auch kräftig austeilt – und damit die Lachmuskeln ihres Publikums strapaziert.

Eintrittskarten zum Preis von 13 Euro gibt es in der Sparkasse Balve (einschließlich Beckum und Garbeck), der Buchhandlung Daub in Menden, Tel. 01 76 /21 14 08 19 (Thomas Stock) sowie unter der E-Mail-Adresse dorfjubilaeum@eisborn.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare