Hundehalter sind Ärgernis am Friedhofsweg

+
Ortsvorsteher Marco Voge, Helmut Schäfer vom Kirchenvorstand und Ordnungsamtsleiter Marcus Kauke vor Ort.

Balve - Es sei ein Ärgernis für viele Mellener, dass manche Hundebesitzer den Weg zum Friedhof als Toilette für ihre Vierbeiner benutzten. „Ganz extrem ist es rund um den Friedhof, aber auch vor dem Tor“, berichtete jetzt Ortsvorsteher Marco Voge. Mit Helmut Schäfer vom Kirchenvorstand hatte er Ordnungsamtsleiter Marcus Kauke eingeladen, sich die Lage vor Ort anzuschauen.

Der Ordnungsamtsleiter rief Zeugen dazu auf, auf frischer Tat ertappte Hundebesitzer anzuzeigen. Ein solcher Fall sei im Stadtgebiet allerdings noch nicht vorgekommen. Möglich sei in solch einem Fall eine Geldstrafe von bis zu 55 Euro.

Nichts dagegen habe das Ordnungsamt gegen den Vorschlag, Beutel für Hundekot auch am Mellener Friedhof anzubieten und Mülleimer zur Entsorgung aufzustellen. Kauke versprach, über das Aufstellen solcher Behälter mit Carsten Glänzel vom Bauamt zu sprechen.

Einstweilen sollen Schilder an Hundehalter appellieren. Auf der Friedhofsseite seien derartige Schilder zulässig, weil dies ein privater und kein öffentlicher Raum sei, erläuterte Kauke.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare