Holzlagerbrand: Feuerwehr verhütet viel Schlimmeres

+
Die Feuerwehr musste den Balkonboden auseinander nehmen 

Volkringhausen - Anstatt zu ihrer angesetzten Großübung musste der gesamte Löschzug 3, bestehend aus den Löschgruppen Beckum, Volkringhausen und Eisborn, am Samstag zu einem Großeinsatz ausrücken.

 50 Feuerwehrkameradinnen- und kameraden fuhren mit ihren Fahrzeugen zu einem Brennholzlager-Brand in Volkringhausen. Unter einem Balkon eines Hauses am „Staute“ ging dieser aus noch ungeklärter Ursache in Flammen auf und drohte auf ein Wohnhaus überzugreifen.

Ein Nachbar unternahm mit seinem Gartenschlauch erste Löschversuche; die Feuerwehr, alarmiert um 16.53 Uhr, übernahm die professionelle Brandbekämpfung. Aber auch sie konnte nicht verhindern, dass bei ihrem Eintreffen bereits die Flammen auf das Balkongeländer übergeschlagen waren und durch die Hitze sogar das Wohnzimmerfenster zerspringen ließen.

Die Wasserversorgung wurde mit einem Hydranten an der Bundesstraße 515 sicher gestellt, die für den Ersteinsatz in beiden Fahrrichtungen gesperrt war. Im Haus wurde der gesamte Strom abgeschaltet, und alles auf Flammenüberschlag kontrolliert. Zum Einsatz kamen Atemschutzgeräteträger aus Volkringhausen sowie die Wärmebildkamera, mit der nach Wärmenestern gesucht wurde.

Zum zweiten Mal nach ihrer Anschaffung kam die Rettungssäge zum Einsatz; mit ihr wurden das Balkongeländer und der -boden zersägt, um weitere Gefahrenquellen auszuschließen.

Zur Unterstützung wurde die Löschgruppe Balve-Stadtmitte angefordert, die mit der Drehleiter, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und dem Einsatzleitwagen kamen. Auch Wehrleiter Frank Busche machte sich vor Ort ein Bild von der Einsatzstelle, deren Arbeit von Christian Boike geleitet wurde. um 17.52 Uhr gab dieser die Meldung: „Feuer aus“ an die Kameraden weiter. Personen kamen nicht zu Schaden, für die Ermittlung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Die Großübung für den Zug 3 mit der Löschgruppe Hemer-Deilinghofen auf dem Gelände der Burg Klusenstein wird zu einem anderen Zeitpunkt durchgeführt. Aktuell ist die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Balve ohne stellvertretenden Wehrleiter: Oliver Prior ist von diesem Amt zurück getreten. Wehrleiter Frank Busche informierte die Zug- und Gruppenführer am Donnerstag über den Rücktritt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare