Bei Rock-Club in der Garbecker Schützenhalle trifft gemütliches Sofa auf Wave-Musik

+
Die Stimmung war klasse unter den Besuchern des Rock-Clubs, den die SG Balve/Garbeck am Samstag zum dritten Mal in der Garbecker Schützenhalle veranstaltete.

Garbeck  - Oliver Schubert hat die Garbecker Schützenhalle im Griff. Von seinem Standort auf der Bühne greift der DJ in das Geschehen ein, lässt ruhigere Musik zu Beginn des 3. Rock-Clubs am Samstag spielen, und legt, als getanzt wird, schnell nach.

Der Lendringser hat mehr als 20 Jahre DJ-Erfahrung, darunter in der Alten Druckerei in Lüdenscheid, den Mendener Lokalen Zack und Time Out sowie im Hemeraner Point One. Mit diesem Wissen, einen Club „in die Gänge zu kriegen“ und die Leute bei Laune zu halten, ist er von Anfang an bei den Rock-Clubs dabei, die von der SG Balve/Garbeck ausgerichtet werden.

Christian Müller, Vorsitzender, war mit dem guten Besuch schon am frühen Samstagabend zufrieden. Er und seine Vorstandskollegen sowie weitere Helfern hatten für die vielen Gäste die bei den beiden vorherigen Rock-Clubs bewährte Wohlfühlatmosphäre mit Kicker, Sofas und Cocktailbar geschaffen. Der DJ hatte sein Equipment für Licht- und Tonshow aufgebaut.

Ohne moderne Technik geht es nicht mehr

Zur Grundausstattung gehörten dabei zwei CD-Spieler und ein Computer. „Heute werden Rock und Wave der 80-er Jahre aufgelegt“, sagte er zum Ablauf des Abends, der mit dem Inhalt seiner PC-Festplatte gestaltet wird, auf der insgesamt 15 000 Lieder gespeichert sind. Ohne modernste Technik gehe heute nichts mehr, weiß Schubert, der sich noch an die Zeiten erinnert, als Plattenspieler zu jeder Fete gehörten.

LPs und Singles hat er immer noch: 2000 stehen bei ihm zu Hause im Schrank. Ebenso viele CDs sind ebenfalls bei ihm archiviert. Die Club-Besucher bekamen eine Auswahl der besten Musik zu hören, die vor rund 30 Jahren die Szene bestimmte. Ihr Regisseur tat alles, damit Bier und Cocktails bei diesem Revival noch einmal so gut schmeckten, und dass die Tanzfläche bis spät in die Nacht immer gut gefüllt blieb.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare