Gullideckel gestohlen: Gefahr für Autofahrer

Balve - Die Polizei musste sich am Wochenende in Balve mit zwei Einbrüchen und einem Fall von Vandalismus beschäftigen:

Bisher unbekannte Täter öffneten einen Gullideckel an der Einmündung Helle/Glärbach. Spaziergängerinnen hätten die Gefahrenstelle am Sonntag gegen 14.20 Uhr entdeckt, teilen die Beamten mit. „Bisher ist nicht bekannt, wie lange der Gullideckel bereits fehlte und wer diesen aufgehoben hat“, schreibt die Polizei. Der Deckel sei nicht wiedergefunden worden.

Die Beamten warnen: „Meistens sind sich die Täter nicht darüber im Klaren, welche Gefahr ein fehlender Gullideckel für andere Verkehrsteilnehmer darstellt.“ Eine solche Tat sei keinesfalls ein Kavaliersdelikt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. Diese werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Menden, Tel. 0 23 73 /90 99 71 23, oder bei der Polizei in Menden, Tel. 0 23 73 /9 09 90, zu melden.

Darüber hinaus versuchten bisher unbekannte Täter im Zeitraum zwischen Freitag, 16 Uhr, und Samstag, 8.30 Uhr, ein Fenster der Hauptschule Am Krumpaul einzuschlagen. Die Scheibe ging zu Bruch. „Hinein gelangten die Täter aufgrund der Beschaffenheit des Fensters jedoch nicht“, heißt es im Polizeibericht. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 700 Euro.

Am späten Freitagabend hebelten Einbrecher die Tür zu einer Verkaufsbude für Erdbeeren an der Hönnetalstraße aus den Angeln. „Aus dem Innenraum ließen sie zwei Handtaschen samt Inhalt mitgehen. Es entstanden rund 150 Euro Sachschaden“, berichtet die Polizei.

Sachdienliche Hinweise zu den beiden Einbrüchen nimmt die Polizei Menden unter Tel. 0 23 73 / 9 09 90 entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare