Großes Lob für die erfolgreichen Sportler

Christa Knoop (Mitte) ehrt die beiden Schwimmerinnen der Wasserfreunde Balve Veronika Herdes (l.) und Sarah Engel.

Balve -  Mit Sarah Engel und Veronika Herdes wurden Schwimmerinnen der Wasserfreunde Balve mit dem Titel „Sportlerin des Jahres“ ausgezeichnet. Die 2. Mannschaft des TuS Langenholthausen und die Jungenmannschaft des TTC Volkringhausen sind „Mannschaften des Jahres“. Zudem wurden am Freitag insgesamt 215 Sportabzeichen verliehen; 161 davon an Kinder und Jugendliche.

Von Julius Kolossa

Im Sportabzeichen-Wettbewerb der Grundschulen (Klassen zwei bis vier) kamen die Garbecker mit 45 Teilnehmern (51,13 Prozent) auf Platz 1. Silber ging an die Beckumer Grundschule (41 Teilnehmer, 45,05 Prozent). Bronze sicherten sich die Balver (67 Teilnehmer, 24,18 Prozent).

Die Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Christa Knoop, und Geschäftsführer Volker Griese begrüßten im sehr gut besuchten Vereinsheim der SG Balve/ Garbeck am Krumpaul zahlreiche Vertreter der Balver Vereine. Für die Stadt sprach Michael Bathe die Grußworte. Sport verbinde Menschen; die Stadt fördere die Vereine, wenn Bedarf bestehe, erklärte Bathe. Er sicherte zu, dass bei einer Neuauflage der Veranstaltung „Tag des Sports“ auch die Stadt Balve wieder teilnehme.

Es war eine Feierstunde, in deren Rahmen Menschen geehrt wurden, die sich für ihren Vereine engagieren und somit Vorbild für viele sind, aber auch die Sportabzeichenabsolventen, die persönliche Höchstleistungen erzielt haben.

Veronika Herdes und Sarah Engel als „Jahres-Sportlerinnen“, eint der Wassersport: Bei den Wasserfreunden Balve gewannen sie seit 2009 jede Kreismeisterschaft. Darüber hinaus sind sie auch bei internationalen Wettkämpfen erfolgreich. Lang ist die Liste der Erfolge, die von Christa Knoop vorgetragen wurde. Vorbildlich sei auch das, was die Sportlerinnen für ihren Verein leisten würden. Seit 2008 werden sie als Kampfrichterinnen eingesetzt, vor Jahren haben sie Ausbildungen zu Sportassistentinnen absolviert. 2013 erwarben sie ihren Trainerschein. Die Schwimmerinnen betreuen zwei Kindergruppen, organisieren die Kinder- und Jugendfreizeiten und helfen bei weiteren Veranstaltungen des Vereins.

An den Teamgeist appellierte Volker Griese in seiner Laudatio auf die „Mannschaften des Jahres“, denn Teamgeist“sei es gewesen, der zum Aufstieg beigetragen hatte. Die 2. Mannschaft des TuS Langenholthausen (Trainer Andreas Stockebrand) war im Saisonverlauf 16 Spiele ungeschlagen; sie hatte mit 9:0 ihren höchsten Sieg feiern können, aber auch eine 1:6-Niederlage wegstecken können. Am Ende wartete der Aufstieg in die Kreisliga-B als Belohnung. Die Jungenmannschaft des TTC Volkringhausen (Trainer Gero Seeling) hatte in 18 Spielen 15 Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden verzeichnen können. Die Mannschaft, die eigentlich nur die Klasse halten wollte, schaffte am Ende den Sprung in die Bezirksliga.

Bei aller guten Laune, die an diesem Abend im Mittelpunkt stand, fand der Sportabzeichenbeauftragte Michael Gödde dennoch sehr klare Worte. Viele Jahre stünde er bereit, das Abzeichen in Bronze, Silber und Gold abzunehmen; unterstützt würde er von Kai Werle und Petra Mertens. Nur – einen Nachfolger für sich hätte Gödde noch nicht gefunden. Nach wie vor mache es ihm Spaß, Jung und Alt zu motivieren, und dies für ein Sportabzeichen, das in Balve nach wie vor kostenfrei absolviert werden könne. „Sollte die Stadt Balve irgendwann Gebühren nehmen, ist für mich sofort Schluss“, stellte er abschließend fest.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare