Garbecker Grundschüler pflanzen kleinen Wald

+
Sichtlich gut gelaunt waren die Garbecker Grundschüler beim Auftakt ihrer Baumpflanzaktion. Diese soll nun jährlich fortgesetzt werden.

Garbeck - Am Feldhausplatz zerstörte der Orkan Kyrill vor neun Jahren Bäume auf etwa 400 Quadratmetern Fläche. Diese bepflanzten Viertklässler der Garbecker Grundschule mit Feldahornen.

Fünf Feldahorn-Bäumchen hat Joel gestern gepflanzt. Damit liegt der Viertklässler der Garbecker Grundschule im internen Ranking ziemlich weit vorne. Dafür machten sich alle 25 Schüler der vierten Klasse mit Schulleiterin Dorothe Gastreich-Kneer und Sachkundelehrerin Sabine Jürgens eigens zu Fuß auf den Weg zum Feldhausplatz, wo der Orkan Kyrill vor neun Jahren etwa 400 Quadratmeter abgeräumt und somit Platz für mehr als 300 Feldahorne geschaffen hatte.

Vier Auszubildende der Schröder Versicherungsvermittlungs GmbH – Kristin Lückert, Pauline Gröpler, Selcuk Akbas und Marius Köster – hatten die Pflanzaktion gemeinsam mit Revierförster Richard Nikodem und der Balver Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) geplant. Thomas Schröder unterstützte den Einsatz durch die Übernahme aller Kosten. Den größten Teil davon machten die Feldahorn-Setzlinge aus. Der Baum des Jahres 2015 ist der erste, der von den Grundschulkindern gepflanzt wurde, denn diese Aktion soll jährlich wiederholt werden.

„Damit hat jedes Schulkind mindestens einen Baum gepflanzt“, sagte die Schulleiterin zu diesem Projekt, mit dem die Kinder zum bewussten Umgang mit der Natur erzogen werden sollen. „Vor Ort handeln und global denken“, bringt sie den Ansatz auf den Punkt. Nach und nach soll nun eine „Allee der Jahresbäume“ entstehen, die den Kindern einen Bezug zu ihrer Heimat verschafft und den Garbeckern ein interessantes Ziel für Wanderungen bietet. Bereit gestellt werden die Flächen von der Forstbetriebsgemeinschaft Balve, sicherte deren Vorsitzender Hubert Priggel entsprechende Unterstützung zu.

Revierförster Nikoden half den Kindern bei der Neuanpflanzung. Auf den richtigen Abstand zwischen den Bäumen und ein entsprechend großes Loch sowie das Zurückschneiden der Wurzeln kam es an, lernten die Grundschüler. Dem Waldexperten halfen seine Kollegen Axel Dohmen von der Waldschule Iserlohn-Lethmathe, Kevin Hauser von der FBG Werdohl, Ingo Haurand von FBG Menden und Georg Cormann von der FBG Affeln. Abgerundet wird die Aktion mit einem Baum-Steckbrief und einem Hinweisschild. Beide großformatigen und vor allem schweren Schilder sollen noch gut sichtbar aufgestellt werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare