Garbecker Feuerwehr unterhält Groß und Klein

Die Kleinen konnten sich hinter dem Steuer des Einsatzfahrzeugs wie „richtige“ Feuerwehrmänner fühlen.

Garbeck -  Den Aktiven der Garbecker Feuerwehr ist es am Sonntag gelungen, für einen unterhaltsamen Tag der offenen Tür zu sorgen, bei dem auch Informationen zur lebensrettenden Arbeit der Blauröcke nicht zu kurz kamen.

Von Julius Kolossa

Gut besucht war die Veranstaltung, zu der wieder der Musikverein Amicitia Garbeck mit seiner Egerländer-Besetzung, geleitet von Michael Volmer, beim Frühschoppenkonzert beitrug. Im Mittelpunkt des Interesses standen die Fahrzeuge, deren Ausrüstung die Aktiven den Besuchern gerne erklärten. Auch hinter dem Steuer durften die Gäste Platz nehmen – besonders der Nachwuchs nutzte die Chance, sich wie ein richtiger Feuerwehrmann zu fühlen. Alt und Jung nahmen den neuen Gerätewagen Logistik/Gefahrgut in Augenschein, der bei Unfällen mit chemischen, biologischen und radioaktiven Stoffen zum Einsatz kommt. Die Funktionen der einzelnen Gerätschaften – wie der Dekonterminierungsschleuse – wurden erklärt und vorgeführt.

Gespannt erlebten die Gäste mit, wie die Retter eingeklemmte Personen aus einem Fahrzeugen befreien können. Dazu präparierten die Feuerwehrmänner einen VW Golf: Die Standfestigkeit des Autos wurde mit Keilen stabilisiert, die Seitenscheiben mit viel Klebeband abgeklebt und dann herausgezogen. Mit der hydraulischen Schere und dem Spreitzer machten sich die Aktiven dann ans Werk. Sie demonstrierten, wie die Frontscheibe demontiert und schließlich sogar das Dach abgetrennt wurden. Oberbrandmeister Kai Gaberle erläuterte die einzelnen Arbeitsschritte, drei Kameraden in Einsatzkleidung waren aktiv. Belohnt wurden die Wehrmänner mit viel Beifall.

Wichtig war den aktiven Helfern auch die Mitgliederwerbung. Wie andere Feuerwehreinheiten sind auch die Garbecker auf der Suche nach Nachwuchs. Dabei sollten auch diejenigen angesprochen werden, die nicht mehr der Jugendfeuerwehr zugeordnet werden können, denn eine Altersgrenze für Quereinsteiger gibt es nicht.

Die Kinder konnten derweil erste Löschversuche starten oder sich auf der Hüpfburg, beim Schminken oder am Bastelstand die Zeit vertreiben. Zu gewinnen gab es bei der Tombola ein Trampolin, ein Tablet und einen Boschhammer. Daneben warteten noch viele weitere Preise, beispielsweise Gutscheine, auf die Gewinner. Stärken konnten sich die Gäste mit Schnitzeln und Bratkartoffeln oder Pommes. Nachmittags wurde das Kuchenbüffet eröffnet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare