Flüchtlingshilfe lädt zum gemeinsamen Grilltag ein

+
Die Helfer des Bündnisses für Flüchtlinge sprachen nicht nur über die vergangenen Veranstaltung. Auch die Planung neuer Termin stand auf der Tagesordnung.

Balve - Das Bündnis für Flüchtlinge organisiert am Samstag, 13. Juni, ab 12 Uhr vor der Küche der Hauptschule einen Grilltag. Das haben rund 30 Helfer am Donnerstag im Ratssaal beschlossen.

Ein großes Lob gab es für alle Mitstreiter – auch für die Männer der IG-Garbeck, die die Hühnersuppe für das erste Treffen zubereitet hatten. Allerdings waren diese selbstkritisch und stellten fest, dass die Suppe längst nicht den Geschmack aller Teilnehmer getroffen hatte. Viel sei von der Suppe übrig geblieben, während Obst, Brot und Brötchen restlos abgeräumt wurden. Und doch waren letztlich alle zufrieden mit der Auftaktveranstaltung, an der 25 bis 30 Asylbewerber teilgenommen hatten.

Beide Seiten hätten sich um Verständnis bemüht. Die Kommunikation sei durch die Namensschilder erleichtert worden, die jeder Gast bei der Begrüßung erhalten hatte. Insgesamt, so die Bilanz, sei das Ambiente optimal gewesen. Engelbert Falke: „Insgesamt war es eine tolle Sache, aber wir nehmen zur Kenntnis, dass nicht alles perfekt war.“

Das es weitergehen soll, stand am Donnerstag außer Frage. Um den Geschmack der Einzelnen beim nächsten Mal noch besser treffen zu können, wurde letztlich ein Vorschlag aufgegriffen, den die Asylbewerber selbst gemacht hatten: Ein Grilltag stand auf deren Wunschliste.

Eine Vorbereitungsgruppe wurde im Rathaus zusammengestellt, die IG Garbeck ist erneut mit von der Partie und stellt Zelte zur Verfügung. Auf dem Holzkohlegrill soll am 13. Juni natürlich kein Schweinefleisch zu finden sein. Helfer sorgen für Salate, Fladenbrot und Baguette. Damit in diesem Zusammenhang alle über die Hygienebestimmungen Bescheid wissen, informierte Dr. Michael Beringhoff die Anwesenden.

Birgit Schäfer und Engelbert Falke leiteten als Initiatoren die Gesprächsrunde. Ordnungsamtsleiterin Christiane Schärfke unterstützte sie. Gemeinsam luden sie alle Balver ein, an dem Grilltag teilzunehmen. So könne den Asylbewerbern gezeigt werden, dass viele Hönnestädter Anteil an ihrem Schicksal nehmen.

Schon wenige Tage nach diesem zweiten Essen wollen die Helfer dann Bilanz ziehen: Dazu treffen sie sich am Dienstag, 16. Juni, um 19 Uhr im Rathaus. Überlegt werden könne die weiteren Essens-Termine an den Samstagen 4. Juli und 8. August – ebenfalls als Grilltage – zu planen.

Aktuell sorgt das Bündnis für Flüchtlinge im Stadtgebiet auch dafür, dass Deutschunterricht für Asylbewerber angeboten wird. Weitere Aktionen, wie eventuell Sport in einem der heimischen Vereine oder Boulen in Mellen, sollen sich aus der Gemeinschaftsveranstaltung heraus entwickeln, so der Wunsch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare