Feuwerwehr sucht dringend Nachwuchs

Ergebnis am Samstag: Viele Balver glauben, dass in Balve hauptamtliche Feuerwehrleute im Einsatz sind. - Foto: Kolossa

Balve - „Bei uns brennt‘s: Wir brauchen Dich.“ Die Löschgruppe Stadtmitte brachte am Samstag auf den Punkt, warum sie vor dem ehemaligen Tillmann-Laden einen Informationsstand aufgebaut hatte. „Aktuell haben wir 38 Kameraden“, sagte Löschgruppenführer Klaus-Peter Engel zur Einheitsstärke. „2013 hatten wir noch 48.“

Aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen seien verdiente Männer ausgeschieden. „Ja, wir sind personell unterbesetzt“, sagte der Löschgruppenführer zur Lage. Minimum laut Brandschutzkonzept sei für die Stadtmitte ein Personalplan von 48 Mann. Damit bei einem Einsatz alle Funktionen besetzt werden können, werden deshalb derzeit automatisch andere Löschgruppen mit hinzugezogen.

Um die fünf Jahre dauere es, einen gestandenen, guten Feuerwehrmann auszubilden – deshalb komme auf die drei Jugendlichen, die seit dem Stadtverbandstag aus der Jugendfeuerwehr in die Löschgruppe gewechselt sind, auch noch einiges an intensiver Arbeit zu.

Löschgruppenführer Engel sieht die Stadt in der Pflicht, wenn das Konzept der Freiwilligen Feuerwehr personell nicht mehr zu halten sei: „Als nächstes kommt dann die Pflichtfeuerwehr, die mit jungen Leuten besetzt wird.“ Diese bekämen ihren Dienst bezahlt. Letzte Option seien schließlich hauptamtliche Kräfte: „Aber die günstigste Lösung ist und bleibt die Freiwillige Feuerwehr.“

Dass nicht allen Balvern bewusst sei, dass ihre Wehr aus Freiwilligen bestehe, erstaunte Engel und den 1. Gerätewart Rüdiger Reck. Sie baten am Infostand um das Ausfüllen eines Fragebogens, in dem auch angekreuzt werden sollte, welche Art von Feuerwehr in Balve existiere: Freiwillige, Berufs- oder Pflichtfeuerwehr. „Manche meinen, wir sind hauptberuflich tätig.“ Aber die Übungs- und Einsatzzeit ist für die Kameraden einfach Ehrensache.

Die Löschgruppe wurde 1922 gegründet, der Feuerschutz bestand, so Engel, aber schon vorher. Für die Nachwuchsgewinnung und damit das Fortbestehen werden sich die Kameraden weiter einsetzen, auch auf dem Weihnachtsmarkt. Mut macht die Fragebogenaktion, denn da wollten die Feuerwehrleute auch wissen, ob sie weiterempfohlen würden. Viele kreuzten „Ja“ an.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare