Beste Stimmung beim Festival der Liebe in Garbeck

+
Das passt. Annabell und Freundinnen feiern beim Festival der Liebe Junggesellinnenabschied

Garbeck - Mit netten Leuten zu guter Musik zu feiern, das macht das „Festival der Liebe“ aus.  Die Stimmung war bestens. 

Für Annabell, die „Braut on Tour“, war dieses „FdL“ jedenfalls eine ideale Party für ihren Junggesellinnenabschied mit ihrer „Brautcrew“.

Mittendrin waren die jungen Damen, als die „Amigos“, diesmal unter dem Motto: Revue, dem Publikum einheizten. Mit der Kombination aus Schlager, Rock, Pop und Tanzmusik sorgte die Band für eine ganz besondere Atmosphäre in der Garbecker Schützenhalle.

Festival der Liebe

Dabei gaben die Musiker wieder alles, diesmal die Herren in Frack und Zylinder, die Damen im kurzen Kleid, mit Netzstrümpfen und Federboa. Weiß-schwarz trat Gentlemen Ingo Mettken ans Mikrofon, die Sängerinnen Ramona Pröpper und Alica Kircher sorgten nicht nur als Revuegirls für bewundernde Blicke. Für Alicia Kirche war es das erste „FdL“ als Nachfolgerin von Alexander Schulte; sie machte ihre Sache gut. In der im Stil der Hoch-Zeit der Revues dekorierten Schützenhalle ging das Publikum – darunter etliche Gäste aus der Region – bei den Auftritten der Musiker und des Sangestrios mit.

 Indes war man aber auch dankbar für die Pausen, die mit „Music“ von George Michael eingeleitet wurden. Hier hatten dann die Thekenteams wieder ihren Einsatz. Wie in den vergangenen Jahren war auch diesmal die erste der beiden Veranstaltungen am Samstag nicht komplett ausverkauft. Mit einer voll besetzten, weil ausverkauften Garbecker Schützenhalle, ist dann am kommenden Samstag zu rechnen – dann startet das zweite und letzte „Festival der Liebe“ für dieses Jahr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare