550 000 Euro für Bürgerregion Sorpe

+
Freuten sich über den Zuwendungsbescheid in Höhe von 550 000 Euro (von links): RegionalmanagerinAnnika Kabbert, Bürgermeister Hubertus Mühling, Regionalmanager Lars Morgenbrod, Sunderns Bürgermeister Ralph Brodel, Regierungspräsidentin Diana Ewert, der Arnsberger Bürgermeister Hans-Josef Vogel, Bürgermeister Arnsberg und der stellvertretende Vorsitzende des Leader-Vereins, Manfred Rotermund.

Balve/Neuenrade - Die Regionalmanager Annika Kabbert und Lars Morgenbrod haben Mittwoch in Arnsberg gemeinsam mit Manfred Rotermund, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins „Leader sein!“, den Förderbescheid für das Projekt „Regionalmanagement“ aus den Händen von Regierungspräsidentin Diana Ewert entgegen genommen. Der Zuwendungsbescheid beläuft sich auf 550 000 Euro.

„In der letzten EU-Förderperiode haben wir erlebt, welche enorme Wirkung Leader in ländlichen Regionen entfaltet. Die Beratung der Akteure und die schnelle Bewilligung von Fördermitteln haben deshalb für uns höchste Priorität“, betonte Regierungspräsidentin Diana Ewert. Sie wünschte den Verantwortlichen des Vereins „Leader sein!“ viel Erfolg bei der Weiterentwicklung der „Bürgerregion am Sorpesee“.

Auch die Bürgermeister Hans-Josef Vogel aus Arnsberg, Hubertus Mühling aus Balve und Ralph Brodel aus Sundern freuten sich über die finanzielle Unterstützung. Bürgermeister Hubertus Mühling aus Balve zeigte sich erleichtert: „Die Installierung des Regionalmanagements ist für uns ein ganz zentrales Element in unserer Leader-Region. Hier laufen alle Fäden zusammen. Schön, dass wir jetzt, wenn auch verzögert, die finanzielle Unterstützung für dieses Projekt erhalten. Alle Bürger der Region sind aufgerufen, sich mit Ideen für neue Projekte an die Regionalmanager zu wenden.“

Den Eigenanteil in Höhe von 35 Prozent der Gesamtkosten tragen die vier Leader-Städte Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern gemeinschaftlich.

Die Zusagen der Städte sowie der Europäischen Union und des Landes Nordrhein-Westfalen zur Förderung gelten bis Ende 2022.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare