Ende des Adventsbasars der KFD Garbeck

+
Von links: Siegrid Reinken und Gundhild Busche, KFD Garbeck, müssen den Adventsbasar einstellen.

Garbeck - Nach 45 Adventsbasaren der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (KFD) aus Garbeck soll nun Schluss sein. „Wir möchten eigentlich gerne weitermachen, aber wir schaffen das nicht mehr“, sagte Gundhild Busche auf Nachfrage unserer Zeitung.

„1972 machten 15 Frauen bei der Basar-Gruppe mit, heute sind es sechs.“ Gesundheitliche Gründe seien es gewesen, die die Entscheidung fallen ließ, den Basar am 1. Advent dieses Jahres zum letzten Mal zu gestalten.

Schweren Herzens hätten sich die Frauen dazu entschlossen, erzählte Gundhild Busche: „Wir kriegen das nicht mehr gestemmt.“ Im Frühjahr zeichneten sich immer mehr Krankheiten ab, im Herbst wurde dann deutlich, dass eine weitere regelmäßige Fortführung des Basars nicht mehr möglich sein werde.

Hohe Spendensumme aus Basarverkauf

Nach dem Basar 2015 hätten sich noch alle – trotz der vielen Arbeit – für ein Weitermachen entschieden, denn die stolze Summe von 2100 Euro kam für Spenden zusammen:

300 Euro gingen an den De-Cent-Laden, 500 Euro waren für Straßenkinder in Peru, 500 Euro für ein Projekt in Tansania, 500 Euro für den Sudan und 300 Euro waren für die Missionsarbeit von Schwester Damian in Kenia. Außerdem kamen für den De-Cent-Laden weitere 300 Euro beim Adventsfrühstück zusammen.

Gundhild Busche: „Als Erlös von allen Adventsbasaren kamen insgesamt 130 000 Euro zusammen.“ Anfangs wurde die Lepra-Hilfe unterstützt, dann die Afrika-Mission sowie Arbeit in Peru der mittlerweile verstorbenen Schwester Josefa Schulte-Fabry.

In diesem Jahr soll das Geld wieder für die Fortsetzung des Projekts in Peru, Kenia und die Arbeit des heimischen De-Cent-Landes gespendet werden.

Für diesen Basar hat sich die Gruppe wieder kräftig ins Zeug gelegt; Gundhild Busche bietet selbst angefertigte Nikoläuse und Schneemänner aus Beton an. Außerdem sind wieder Kränze, Gestecke sowie Geschenk- und Dekorationsartikel aus eigener Fertigung mit dabei.

Mit dazu gehören die Kuchen und Torten, die am 1. Advent von 10.30 bis 17 Uhr in der Cafeteria angeboten werden.

Wollen Spendenschecks übergeben

Aber so ganz können und wollen die Garbecker Frauen nicht davon lassen, sich in den Dienst der guten Sache zu stellen. Für 2017, so Gundhild Busche, können Kränze und frische Gestecke vorbestellt und abgeholt werden. Gerne möchte die KFD auch weiterhin ihre Spendenschecks übergeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare