Klaus Dornsiepen und sein Team atmen auf

Eingeschleppte Noroviren waren Auslöser von Brechdurchfällen im Eisborner Hotel

+
Vollständig rehabilitiert: das Hotel "Zur Post" in Balve-Eisborn.

Balve - Inhaber Klaus Dornsiepen und das gesamte Team des Hotels "Zur Post" in Balve-Eisborn werden unglaublich erleichtert sein: Es waren definitiv von Hotelgästen "eingeschleppte Noroviren", die in dem Haus im Balver Höhendorf die Brechdurchfälle ausgelöst haben. Damit ist das Hotel selbst vollständig rehabilitiert, was sich bereits abgezeichnet hatte.

Von jedem Verdacht befreit ist das Essen des Hotels "Zur Post" in Eisborn. Der Märkische Kreis teilte am Freitagmittag mit, dass nach Auswertung aller Laboruntersuchungen feststehe, dass „eingeschleppte Noroviren“ verantwortlich gewesen seien für die „massiven Brechdurchfälle bei fünfzehn Seminarteilnehmern“.

Weiter heißt es in der Pressemitteilung: „Auch die abschließenden Laborwerte der Lebensmittelproben geben keinen Hinweis darauf, dass die Erkrankungen durch das Hotelessen verursacht sein könnten.“

Lesen Sie zum Thema auch:

Noroviren wohl Ursache für Brechdurchfall in Eisborn

Ursachenforschung läuft auf Hochtouren nach Großeinsatz in Eisborner Hotel

Liebe Gäste,leider verbreiten sich schlechte Nachrichten immer sehr schnell.Wir halten Gute für Sie bereit:Alle...

Posted by Hotel zur Post, Balve-Eisborn on Freitag, 19. Februar 2016

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare