Ehrungen für verdiente Musiker

Verdiente Vereinsmitglieder wurden für ihren Einsatz mit diversen Ehrenzeichen belohnt. - Fotos: Kolossa

Eisborn - Drei Ehrungen wollte der Trommlerkorps-Vorsitzende Dietmar Krämer zum Auftakt der Feier zum 95-jährigen Bestehen am Freitag vornehmen. Dass er dann ebenfalls ausgezeichnet werden sollte, überraschte ihn sichtlich.

Von Julius Kolossa

Für 15-jährige Tätigkeit im Vorstand wurde er mit der Silbernen Verdienstmedaille mit Urkunde vom Märkischen Kreismusikverband im Volksmusikerbund NRW belohnt.

Paul Schulte und Eduard Runte zeichneten Krämer aus. Zudem überreichten sie Matthias Schäfer (Bronzene Dirigentennadel für zehn Jahre als erster Tambourmajor), Jens Timmermann (Ehrenzeichen für besondere Verdienste als Geschäftsführer) Ehrenzeichen. Dieser erhielt für 48-jährige Mitgliedschaft – von 1986 bis 2001 war er zweiter Vorsitzender des Trommlerkorps – den Landesehrenteller als zweithöchste Auszeichnung.

„Ich war zuletzt vor fünf Jahren hier“, sagte der Vorsitzende des Volksmusikerbundes, Paul Schulte. „Und ich muss sagen: Ihr seid immer noch jung geblieben.“ Seit Jahren stünde das Tambourkorps Eisborn für hervorragene Musik und gute Organisation, die auch junge Leute zunehmend begeistere. Der Verein, seit 1977 im Märkischer Kreismusikverband, klage und verzage nicht, sondern handele vielmehr. Jung und Alt würde eine Plattform für gemeinsames Musizieren geboten.

30 Musiker gehören zum Hauptorchester, das mit dem „Ruetz-Marsch“, „Amorada Cubana“ und „Game of Thrones“ die Gäste begeisterte – neben den Eisbornern auch die Schützen aus Volkringhausen, Beckum und Mellen sowie die Balver. Stolz war Dietmar Krämer auf die Jugendabteilung, die von sich aus einen Beitrag zum Jubiläum leisten wollte. Die 13 Mädchen und Jungen mit ihrer Jugensprecherin Vanessa Danne spielten „Auf Uns“.

Während der kurzweiligen Begrüßung betonte Dietmar Krämer: „Ich bin extrem stolz, diesem Verein vorstehen zu können.“ Anteil daran hätte auch das Vorstandsteam mit Jens Timmermann (Geschäftsführer), Heike Stock (zweite Vorsitzende), Daniel Sprenger (Kassenwart), Frank Steinschulte (zweiter Tambourmajor), Kerstin Wiesenhöfer (dritter Tambourmajor), die Beisitzer Jan Steinschulte und Florian Gurski sowie der hinter den Kulissen für Flyer und Mails zuständige Matthias Gurski. Auch „Hüttenfee“ Britta Spiekermann wurde gelobt. Ein Dankeschön ging, stellvertretend für alle Mütter, an Lutzie Krämer, und für alle Frauen an Diana Krämer.

Der zweite Tag des Jubiläums, der Sonntag, stand ganz im Zeichen des Bühnenspiels mit 400 Musikern aus 23 Vereinen. Den Erlös der gesamten Veranstaltung wollen die Eisborner Musiker dem Kinderhospiz Balthasar spenden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare