Musikverein Garbeck gewinnt das Dorf-Fußballturnier

+
Den Gesamtsieg beim Fußballturnier in Garbeck und damit den Wanderpokal sicherte sich der Musikverein Amicitia Garbeck.

Garbeck - Für das Dorf-Fußballturnier, das die Altherren-Abteilung der SG Balve/ Garbeck auf dem Kunstrasen am Holloh zum neunten Mal auf die Beine gestellt hatte, gab es erneut viel Lob. Besonders viel Beifall bekam aber Mario Droste, der den Musikverein Amicitia Garbeck als Trainer in Form gebracht hatte.

Der Lohn für „Super Mario“, wie ihn seine Spieler nannten, war der Gewinn des Dorfpokals. Für Droste gab es natürlich auch die standesgemäße Bierdusche aus dem Wanderpokal, für seine Mannschaft zudem 100 Euro Siegprämie. Der Vizemeister 09-Borussen-Garbeck bekam 75 Euro und die Drittplatzierten vom MGV Amicitia Garbeck 50 Euro. Für den Löschzug Garbeck gab es vom zweiten Vorsitzenden der SG, Volker Griese, der die Siegerehrung vornahm, den „Trinkerpokal“.

Um den Spaß, nicht um das ganz große sportliche Können, ging es an diesem Tag. Und daran hatten auch die Schiedsrichter Michael Rüth und Martin Kampmann ihren Anteil. Zwölf Minuten dauerte eine Begegnung. Das letzte Spiel, bei dem sich MGV und Musikverein gegenüberstanden, wurde allerdings erst nach 24 Minuten abgepfiffen. Unbeeindruckt von den Aufforderungen von Trainer Mario Droste, endlich abzupfeifen, ließ der Schiedsrichter weiterspielen, und ließ damit noch einige aufregende Szenen zu. So auch, als der Torwart des Musikvereins Carsten Pieper den Ball von der Linie holen konnte, und letztlich den 1:0-Erfolg seines Teams sicherte. Das einzige Gegentor gegen die Musiker fiel durch ein Eigentor von Fabian Schulte.

Entschluss fiel auf Schützenfest in Langenholthausen

Die stellvertretende Balver Bürgermeisterin Sigrid Schmidt überreichte Volker Griese, zweiter Vorsitzender der SG Balve/ Garbeck, einen fair gehandelten Fußball.

Das MV-Trainerduo Reinhold Biehs und Ralf Geuyen hatte beim Schützenfest in Langenholthausen den Entschluss gefasst, den Erfolgstrainer Mario Droste zu „verpflichten“. Fest gemacht wurde dies dann beim Fest in Volkringhausen. Es folgte eine intensive Trainingseinheit auf dem Holloh. Zu seinem Erfolg sagte der Musikvereins-Vorsitzende Michael Volmer: „Jetzt brauchen wir eine neue Vitrine.“

Den höchsten Tagessieg fuhren die 09-Borussen mit 8:1 gegen die Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige ein. Auch gab es drei torlose Begegnungen zu sehen. Groß war die Beteiligung der Bevölkerung allerdings nicht, so dass die Sportler zum großen Teil unter sich waren. Im Zwei-Jahres-Rhythmus soll das Dorfturnier zukünftig ausgetragen werden, sagt Volker Griese. Im kommenden Jahr, voraussichtlich am 20. August, findet anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Alt-Herrenabteilung in Garbeck ein Ü-50-Turnier statt. Zugesagt hätten bereits Mannschaften aus Werdohl, Essen und Bayern, verrät der zweite Vorsitzende.

Faire Spiele mit fair gehandelten Bällen

Gespielt wurde während des Turniers mit einem fair gehandelten Spielball, den Andrea Schulte von der Fair-Trade-Steuerungsgruppe und die stellvertretende Bürgermeisterin Sigrid Schmidt vor dem ersten Spiel an den Verein überreichten. Der Hinweis, dass mit einem fair gehandelten Ball auch fair gespielt werden sollte, ließen sich die Fußballer nicht zwei Mal sagen und starteten direkt das erste Match mit dem neuen Spielgerät. Die fair gehandelten Fußbälle, die im Rahmen einer Aktion zur Unterstützung des fairen Handels an alle Fußballvereine der Stadt übergeben werden, wurden von der Baustoffhandlung Schäfer gesponsert.

Die Gesamtplatzierungen des Dorfturnier im Überblick: 1. Musikverein Amicitia Garbeck (13 Punkte), 2. 09-Borussen-Garbeck (11), 3. MGV Amicitia Garbeck (9), 4. FC-Bayern-Fanclub Garbeck (5), 5. Löschzug Garbeck (3), 6. Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige (1).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare