Neue Pächter für Mellener Landmarkt in Balve

+
Björn und Carina Freiburg (rechts) sind mehr als zufrieden mit den neuen Pächtern Angela und Christian Eisenberg.

Mellen - Den Weg von Hamburg zurück nach Garbeck haben Christian und Angela Eisenberg mit ihren drei Kindern aus familiären Gründen genommen, denn in der Heimat wollen sie nach 15 Jahren in der Hansestadt wieder sesshaft werden.

Eine neue berufliche Herausforderung haben sie mit der Pacht des „Mellener Landmarktes“ gefunden. ´„Die Chemie hat einfach gestimmt“, sagte Christian Eisenberg am Dienstag im Gespräch mit unserer Zeitung zu seinem ersten Eindruck, den er sich ab Anfang August vor Ort gemacht hat. „Es hat uns hier sofort gefallen.“ Sowohl die Einrichtung, als auch das Konzept entsprachen den Vorstellungen.

Aufmerksam auf diese Existenzmöglichkeit wurde die Familie, als sie erfuhr, dass die Eigentümer Björn und Carina Freiburg ihren Markt nach zwei Jahren verpachten wollen. Auch wegen der räumlichen Nähe zu Garbeck entschlossen sie sich, diesen Schritt zu wagen. Sie ist gelernte Versicherungskauffrau und wird sich um die Küche kümmern. Er, in Hamburg als Investberater tätig und Inhaber einer Spedition gewesen, wird in Garbeck im Home Office arbeiten, so dass ihm Zeit bleibt, den Landmarkt zu leiten.

"Fliegender Wechsel" geplant

Zunächst stünden keine großen Veränderungen im und vor dem Landmarkt an, sagten die neuen Pächter. „Wir warten ab, was gewünscht wird“, sagen sie, die aber für sich schon entschieden haben, eine Neuerung vorzunehmen. Am Wochenende wird über Mittag geöffnet sein: „Hier sollen Wanderer und auch Radfahrer eine Stärkung zu sich nehmen können.“ Sonst aber werde mit Unterstützung der Freiburgs ein „fliegender Wechsel“ vorbereitet.

Gerne werden die Eisenbergs auch das bisherige Personal übernehmen wollen. Mehr als zufrieden sind die Eigentümer über den Verlauf ihrer Suche nach einem Pächter. „Viele hätten es gerne gemacht, wenn sie jünger gewesen wären“, sagte Carina Freiburg. „Die Eisenbergs waren die einzigen, ernsthaften Interessenten.“ Und mit diesen geht es jetzt weiter.

Ortsvorsteher Marco Voge: „Für unser Dorf ist der Markt eine wichtige Institution – schön, dass er Anlaufpunkt für Jung und Alt bleibt.“ Auch die nächste Dorfversammlung am 22. November findet wieder hier statt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare