Wohnmobilstellplatz an der Murmke-Halle

Mit dem Rad Umgebung erkunden

+
Camper aus Belgien in Balve am Stellplatz an der Murmke-Halle

BALVE. Familie Peeters kam am Freitag mit ihrem Wohnmobil in Balve an. „Schön ist es hier“, fassten Francois und seine Ehefrau Edith ihre ersten Eindrücke zusammen. Hüsten, Hemer und Iserlohn lagen in dieser Woche bereits auf der Reiseroute des rüstigen Ehepaars. Die beiden kommen aus dem belgischen Aarschott, in der Nähe von Leuven (Löwen).

Aarschot ist eine belgische Stadt an der Demer, einem 85 Kilometer langen Fluss. Aarschot befindet sich in der Provinz Flämisch-Brabant am Nordrand des Hagelandes. Das kleine Städtchen hat etwa 29 000 Einwohner.

Die beiden Touristen befinden sich derzeit auf ihrer Deutschland-Tour, wie sie berichten. Rund 3000 Kilometer wollen sie am Ende zurückgelegt haben. Und so bleiben sie an keinem Ort wirklich lange. Überall sind sie nur auf der Durchreise. Folgerichtig gegen sie dann auch unumwunden zu: „Balve kannten wir bisher nur aus dem Camping-Atlas.“

Fahrradfahren auf mitgebrachten Rädern

Aber da sich die Hönnestadt von ihrer besten Seite bei strahlendem Sonnenschein zeigte, sahen die zwei ihrem Kurzurlaub in der Höhlen-Stadt erwartungsvoll entgegen. „Spazierengehen und Radfahren“, wollen sie dort. Die Räder dafür haben sie mitgebracht.

Immer mit dabei ist Hund Wibo. Seit 2002 sind die Ruheständler im Urlaub stets mit ihrem Wohnmobil unterwegs. „Der Fiat Ducato ist schon unser zweiter Camper“, erzählen die Peeters, die die Rundumversorgung darin genießen: Küche, Toilette, Dusche, Sitz- und Schlafplatz, eine Ecke für Wibo – sie haben alles unter einem Dach. Und für Ausflüge haben sie ihre Fahrräder dabei.

Machen können, was und wann man es will

Und so wollen sie sich von Sehenswürdigkeiten Balves überraschen lassen: „Mal sehen, was es hier zu entdecken gibt“, sind sie offen für alles. Sie wissen noch nichts über Balve, außer: „Es scheint eine ruhige, kleine Stadt zu sein.“

Wibo nahm unterdessen die Witterung anderer Hund rund um die Murmke-Turnhalle auf. Er macht einen durchaus zufriedenen Eindruck. Scheinbar wird ihm vom kleinen sauerländischen Städtchen genügend Spannendes geboten.

Nächster Halt ist Plettenberg

Herrchen und Frauchen machen sich derweil einen Kaffee; gehen ihre Vorräte durch: Möglicherweise müssen die auf der Erkundungstour durch Balve noch aufgefrischt werden. Auch das sehen sie als großen Vorteil an, wenn sie mit diesem Gefährt unterwegs sind – die Unabhängigkeit, machen zu können, was und wann sie es wollen.

Einen Tag haben sie für Balve eingeplant. Nächster Halt ist Plettenberg. Später steht noch Mönchengladbach auf dem Tourplan: „Von dort aus fahren wir wieder nach Hause“, beschreibt das Paar den Abschluss ihrer Deutschland-Reise.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare