Balver Schützen stehen in den Startlöchern

+
In der besonderen Atmosphäre des Felsendoms ist der Große Zapfenstreich in jedem Jahr ein ganz besonderes Erlebnis, das auch viele Gäste zum Schützenfest in die Hönnestadt lockt. Für Samstag laden die St. Sebastian-Schützen dazu ein.

Balve - Die Fähnchenkommission hat bereits ihre Arbeit getan und die Hauptstraße in Balve festlich geschmückt; die St. Sebastian-Schützen haben derweil die Höhle für das Schützenfest vorbereitet, die Schausteller ihre Standplätze auf dem Vorplatz bezogen. Ab Samstag bis einschließlich Montag kann gefeiert werden.

Los geht es am Samstag, wenn die Musiker aus Lichtringhausen um 14.45 Uhr an der St. Blasius-Kirche empfangen werden. An der nur wenige Meter entfernten Klause wollen sie dem stellvertretenden Vorsitzenden Wilfried Schweitzer ein Ständchen bringen. Um 16.45 Uhr treten die vier Kompanien an: die zweite auf dem Drostenplatz, die dritte am Bahnhof, die vierte bei Padberg und die erste bei Etna. 

Mit Oberst Andreas Fritz und Adjutant Lutz Errulat an der Spitze marschieren die Grünröcke zum Haus Allhoff, um die Vorstands- und Ehrenmitglieder abzuholen. Neben dem Königspaar Markus Niehoff und Angela Potrzeba reihen sich auch das Bundeskönigspaar Marc Schmoll-Stübecke und Insa Schmoll in den Festzug ein. Jubelpaare sind Josef (†) und Margret Klüppel (65 Jahre), Willi Lindemann (†) und Maria Haarmann (60 Jahre), Berthold Streiter und Toni Windolf (†) (50 Jahre), Wilfried und Dorothee Schweitzer (40 Jahre), Dieter und Cornelia Krüdewagen (25 Jahre).

Der nächsten Halt auf dem Weg zur Schützenhalle ist am Rathausplatz geplant. Dort übergibt Bürgermeister Hubertus Mühling den Vogel an die Schützen. Danach reiht sich das Stadtoberhaupt in den Vorstand ein und marschiert mit zur Höhle. Im Felsendom finden Ehrungen und traditionell auch die Siegerehrung des Kompaniepokalschießens statt.

Um 19.30 Uhr beginnt der Große Zapfenstreich mit dem Musikverein Lichtringhausen und dem Trommlerkorps Eisborn. Für Tanz und Stimmung – auch mit Auftritten in den Höhlenarmen – sorgt die Festmusik aus Lichtringhausen bis 2 Uhr.

Der zweite Festtag beginnt um 9.45 Uhr mit dem Antreten an der Volksbank zur Gefallenen-Ehrung. Danach folgt das Ständchen für den Präses Pfarrer Andreas Schulte, um 10.30 Uhr das Festhochamt. Der Musikverein Balve spielt um 13.45 Uhr auf der Hauptstraße, um 14.30 Uhr treten die Kompanien an, um die Fahnen bei Berken abzuholen. 

Die Ehrengäste und das Bundeskönigspaar werden am Haus Allhoff, das Königspaar mit Hofstaat am Drostenplatz, abgeholt. Von dort aus geht es mit musikalischer Unterstützung aus Lichtringhausen, Langenholthausen, Balve, Garbeck, Beckum, Eisborn, Küntrop und Arnsberg zur Höhle. Dort werden die Festgäste sowohl auf dem Vorplatz von den Schaustellern, als auch in der Höhle von den Musikern unterhalten.

Früh beginnt der Montag für die Sebastian-Schützen: Um 7.30 Uhr treten sie zum Kirchgang an. Nach dem Frühstück werden um 9.30 Uhr die Fahnen bei Berken abgeholt, danach marschieren die Schützen zum Vogelschießen zum Steinbruch. Unter der Vogelstange spielt der Musikzug aus Langenholthausen, in der Höhle der Musikverein Lichtringhausen.

Der Rückmarsch zur Stadt mit dem neuen Schützenkönig findet um 13.30 Uhr statt. An der Volksbank, treten um 17 Uhr alle Schützenbrüder an, um die neuen Majestäten am Drostenplatz abzuholen, und in die Höhle zu begleiten. Hier endet das Balver Schützenfest mit Musik und Tanz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare