Balver Schützen in Hochstimmung

Traditionell werden am Schützenfestsamstag in der Balver Höhle die Sieger und Platzierten des Kompaniepokalschießens geehrt.

Balve - Die Balver Schützen haben ein turbulentes Festwochenende hinter sich.

Es täte gut, nach sechs Monaten mit vielen Turbulenzen innerhalb der Schützenbruderschaft, jetzt einmal Abstand zu gewinnen und zu feiern. Für die weiteren Entscheidungen, wie den Umbau des Schützenheims oder die Besetzung des Vorstandes, sei Besonnenheit wichtig. Diese Worte richtete Bürgermeister Hubertus Mühling am Samstag an die Balver Schützen, die beim Stadtoberhaupt den Schützenadler abholten.

Der Marsch zum Rathaus nach dem Abholen der Regenten und der Jubelkönigspaare hat Tradition. Am Rathaus nehmen die Vogelträger Aufstellung, um den von Stephan Honert und Konrad Betten gebauten Aar in Empfang zu nehmen und ihn dem Schützenvolk zu präsentieren. Dazu wurde den Grünröcken traditionell ein Schnaps aus dem Rathaus-Fundus gereicht. „Ich wünsche allen drei tolle Fest-Tage“, erklärte der Bürgermeister.

Balver jubeln Regenten zu

„Schöne Feier-Tage“ wünschten sich die Balver bei vielen Gelegenheiten gegenseitig. Die Stadt war in Stimmung für das Hochfest – auch als sich die Grünröcke aufmachten, um das amtierenden Königspaar Markus Niehoff und Angela Potrzeba und die Jubilare Berthold Streiter (mit Toni Windolf (†) vor 50 Jahren), Wilfried und Dorothee Schweitzer (vor 40 Jahren) sowie das Silberkönigspaar Dieter und Cornelia Krüdewagen (25 Jahre) abzuholen. Vor dem Haus Allhoff nahm der stellvertretende Vorsitzende der Bruderschaft, Detlef Siewers, die Begrüßung vor. Er rief die Grünröcke und alle anderen dazu auf, die Sorgen zu Hause zu lassen und stattdessen mitzufeiern.

Feierstimmung im Felsendom

Als Festmusik begleitete bereits zum dritten Mal der Musikverein Lichtringhausen unter der Leitung von Martin Theile das Geschehen. Für die Serenaden vor dem Großen Zapfenstreich hatte sich Theile etwas besonderes ausgedacht: Ein Dudelsackspieler bereicherte die Zeremonie mit den Stücken Highland Cathedral und Amazing Grace. Stilecht gewandet, bewies Guido Bunsen aus Finnentrop, dass er sein Instrument beherrscht. Viel Beifall gab es für diese Darbietungen des Solisten im Einklang mit den Musikern aus Eisborn und Lichtringhausen. Am Ende des Zapfenstreichs, der zum 50. Mal in der voll besetzten Höhle gespielt wurde, mussten die Musiker noch drei Zugaben spielen.

Ehrungen vor dem ersten Festhöhepunkt

Vor diesem ersten Festhöhepunkt hatten die Schützenbrüder die siegreichen Teilnehmer des Kompaniepokalschießens geehrt: In der Kompaniewertung kam die dritte mit 1414 Ringen auf den ersten Platz, dahinter die vierte (1413), gefolgt von der ersten (1407). Die Einzelwertung in der Schützenklasse hatte Ralf Borchert (146) für sich entschieden. Er verwies Dorian Krumrei (145) und Ralf Schlotmann (144) auf die Plätze. In der Altersklasse siegte Norbert Jonen (146) gefolgt von Peter Schuhenn (142) und Stefan Hoppe (141). Bei den Sportschützen gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Dieter Neuhaus, Frank Berkenhoff und Erhard Stemke schossen jeweils 148 Ringe, folglich entschieden die letzten Serien über die Platzierungen.

Festzug mit acht Musikvereinen

Am Sonntag stand für die Schützen der Kirchgang nach der Gefallenenehrung auf dem Programm. Der Musikverein Balve stimmte Groß und Klein auf der Hauptstraße traditionell auf den Schützenfest-Sonntag ein. Zu Beginn des Festzuges mit acht Musikvereinen wurden die Fahnen, danach das Königspaar samt Hofstaat abgeholt. Viele Zuschauer standen an den Straßen, um den Majestäten und den Grünröcken zuzujubeln. In der Höhle angekommen, durften sich die Musiker aus Beckum über ein 50-Liter-Fass freuen: Sie bereichern das Balver Hochfest inzwischen bereits seit 25 Jahren.

Vogelschießen am Montag ab 9.30 Uhr

Zum letzten Festtag treten die Schützen am Montag bereits um 7.30 Uhr an der Volksbank an, um von dort aus in die St.-Blasius-Kirche zu marschieren, wo eine Heilige Messe gefeiert wird. Der Abmarsch zum Vogelschießen ist für 9.30 Uhr geplant. Mit dem neuen König in ihrer Mitte wollen die Grünröcke und ihre Gäste um 13.30 Uhr in die Stadt ziehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare