Realschüler können gut mit Geld umgehen

+
Das Team „LearnToPlay“ wurde Zweiter.

Balve - 140 000 Menschen nahmen 2015 am Börsenplanspiel teil, so auch – in Kooperation mit der Vereinigten Sparkasse – 53 Schüler-, vier Lehrer- und vier Azubiteams aus dem Kreis. Ihnen wurde ein fiktives Startkapital von 50 000 Euro zur Verfügung gestellt, um damit Aktien zu kaufen und zu verkaufen. So erlebten sie hautnah Auswirkungen, die Politik und Wirtschaftsentwicklungen auf die Börse haben.

Beim Planspiel Börse, so teilt die Sparkasse mit, gehe es auch um Nachhaltigkeit. Es gelte, mit vorhandenen Ressourcen verantwortungsvoll, schonend und transparent umzugehen. Die jeweils drei erfolgreichsten Teams wurden jetzt in Plettenberg geehrt. Zwei Gruppen der städtischen Realschule Balve gehörten dazu.

Die Mannschaft der „Aktien-Haie“ erreichte den dritten Platz in der Depotgesamtwertung. Die Gruppe bestand aus Yannik Becker, Jannis Dröger, Kevin Ernst, Dennis Roland, Jonas Schwabbauer und Joshua Schwermann. Sie erzielten einen fiktiven Ertrag von 2195,64 Euro.

Die zweite Gruppe namens „LearnToPlay“ schaffte Rang 2 in der Nachhaltigkeitswertung. Tim Höfer und Fabian Klinker erzielten einen Ertrag von 1456,40 Euro. Die Balver Jugendmarktberaterin Rabea Blumenauer gratuliere beiden Mannschaften.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare