Vorwürfe gegen Marco Voge

Balver CDU-Fraktionsvorsitzender tritt zurück

+
CDU-Fraktionsvorsitzender Johannes Schulte tritt zurück

Balve - CDU-Fraktionsvorsitzender Johannes Schulte hat am Donnerstag in einer persönlichen Erklärung mitgeteilt, dass er von seinem Amt zurücktritt. „Dieser Schritt fällt mir nicht leicht, ist aber unumgänglich“, betonte Schulte.

Für den Rücktritt nach fünf Jahren – er war seit 2011 der Nachfolger von Johannes Wortmann – nennt er verschiedene Gründe. Zum einen sei es immer schwieriger die Arbeit als Vorsitzender der CDU-Fraktion mit seinen beruflichen Verpflichtungen in Einklang zu bringen, sagt der Geschäftsführer von Schulte & Becker in Beckum. „Allerdings hat mir die politische Arbeit in den ganzen Jahren immer viel Spaß gemacht, so dass die Doppelbelastung immer zu kompensieren war.“

Zum anderen stellten die „Begleitumstände zur Kandidatur Marco Voges zum Landtagskandidaten“ ein Problem für ihn dar. Voge sei nicht durch den Stadtverband nominiert worden, wie es in Balve normalerweise der Fall sein solle, so Schulte. „Er ist diese Gremien umgangen.“ Das habe bei ihm zu „erheblichen Irritationen und Motivationsproblemen“ geführt.

„Die rücksichtslose Durchsetzung der persönlichen Interessen sowie das Fehlverhalten Marco Voges innerhalb der Fraktion sind unerträglich und zu einer erheblichen Belastung für die politische Arbeit geworden“, erklärte Schulte. Desweiteren seien laut Schulte „vertrauliche Dinge aus einer geschlossenen Sitzung an die Öffentlichkeit gelangt, obwohl absolutes Stillschweigen vereinbart wurde“. Wer das gewesen sei, könne er nicht sagen. Diese Umstände führten beim Fraktionschef zu einem weiteren Vertrauensverlust.

In Teilen der Presse seien Details zu der Gesamtvorstandssitzung, aus der die Informationen nach außen gedrungen seien, nur einseitig berichtet worden. Unsere Zeitung beschuldige er damit nicht, so Schulte. Er werde sein Amt als CDU-Fraktionsvorsitzender noch bis zur Klausurtagung weiter ausüben, erklärte Schulte. Im Anschluss an die Haushaltsplanberatungen solle jedoch ein neuer Fraktionsvorsitzender gewählt werden. „Selbstverständlich werde ich mein Ratsmandat bis zum Ende der Wahlperiode weiter wahrnehmen“, teilte Schulte abschließend mit.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare