SG Balve/Garbeck hat eine Lacrosse-Abteilung

+
Lacrosse ist ein Vollkontaktsport, bei dem es roh zugeht. Und deshalb tragen die Spieler eine Schutzkleidung bestehend aus Helm, Ellbogenschützer, Handschuhe und Oberkörperschutz.

Garbeck - „Wer nach einem Foul beim Fußball jammert, der sollte sich überlegen, ob er Lacrosse spielen möchte“, stellte Sebastian Hillebrandt eine wesentliche Voraussetzung vor, die Interessierte mitbringen müssen. „Es ist ein harter, aber fairer Sport.“

Damit meint er: Lacrosse ist ein Vollkontaktsport, bei dem es roh zugeht. Und deshalb tragen die Spieler eine Schutzkleidung, ähnlich wie beim American Football. Helm, Ellbogenschützer, Handschuhe, Oberkörperschutz und auch ein Suspensorium gehören zur Grundausstattung, wenn zwei Mannschaften mit jeweils zehn Spielern auf einem Fußballfeld den Hartgummiball mit einem käscherartigen Schläger in das Tor des Gegners befördern wollen. Vier Mal 20 Minuten dauert ein Spiel, bei dem vier Schiedsrichter für die Einhaltung der Spielregeln sorgen.

Dass dafür zwei Mal in der Woche auf dem „Holloh“-Kunstrasen in Garbeck trainiert wird, hat Sebastian Hillebrandt ermöglicht. Während seines Studiums in Dortmund hat er bei dem dortigen Team Wolverines Spaß an diesem Sport gefunden, und ihn mit in seine Heimat gebracht. Bei der SG Balve/Garbeck hat er ein offenes Ohr für sein Anliegen gefunden, eine Lacrosse-Abteilung ins Leben zu rufen, die seit Januar dieses Jahres unter dem Namen Stallions Lacrosee Garbeck existiert. Zwölf junge Männer aus Garbeck und Balve bilden seit Ende Mai mit den Wolverines eine Spielgemeinschaft, die ab August in der 2. Bundesliga-West mitspielen wird. „Diese Sportart wird langsam aber sicher attraktiv“, weiß Tobias Görgen, der für die Dortmunder spricht. „In der letzten Saison gab es zehn Teams, inzwischen sind es 18.“

Irgendwann möchten sowohl die Stallions Lacrosse Garbeck als auch die Wolverines eigenständige Teams bilden. „Dafür sind mindestens 20 Stammspieler erforderlich“, sagt Hillebrandt. Zurzeit gibt es bundesweit 3000 aktive Spieler, darunter auch Frauen. „Wir freuen uns auf Jeden, der sich für den Sport interessiert“, möchte der Garbecker zum Training, Dienstag um 18.30 Uhr und Freitag um 19 Uhr, einladen.

Kontaktmöglichkeiten zum Team gibt es per E-Mail an garbeck.lacrosse@gmx.de und im Internet über www.facebook.com/stallionslax.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare