Mehr Leser, weniger Besucher in der Bücherei

+
Schriftführerin Hannelore Schmidt wurde nach langer Vorstandsarbeit verabschiedet.

Balve -  Nach 18 Jahren gab es jetzt die erste Änderung im Vorstand des Fördervereins Öffentliche Bücherei Balve, denn Schriftführerin Hannelore Schmidt, wie die anderen Vorstandsmitglieder von der ersten Stunde an dabei, legte ihr Amt nieder. „Ich habe es jetzt lange genug gemacht“, sagte sie während der Jahreshauptversammlung. Ihre Nachfolgerin ist Jutta Streiter.

Wieder gewählt wurden der Vorsitzende Franz Vohle, die zweite Vorsitzende Roswitha Schubert, Kassenwart Jürgen Meller und die Beisitzerinnen Gabriele Bathe-Hülsdonk, Susanna Kalinowski und Anne Hermanns. Der Vorstand bedankte sich bei Hannelore Schmidt für ihre geleistete Arbeit mit einem Geschenk.

Dank galt auch den vielen freiwilligen Helfern der Leseclubs, der Spiel- und Bastelnachmittagen sowie des Stadtfestes. Dort wurden 800 Euro beim Büchertrödelmarkt und Waffelverkauf eingenommen. Auch das machte die positive Finanzlage aus, über die Kassenwart Jürgen Meller berichtete.

Franz Vohle betonte, dass durch den Förderverein, mit seinen 459 Mitgliedern, die Stellung, das Ansehen und die Institution Bücherei gestärkt werden.

Für Roswitha Schubert, die als Büchereileiterin das Geschehen am Besten kennt, ist die Bücherei „ein Ort der Begegnung“ für Jung und Alt: „Im Vergleich zu anderen Städten haben wir keine Einbußen an Nutzern.“ In ihrem Jahresbericht für 2014 sind 3101 Leser (plus 182, minus 94) verzeichnet. An Besuchern wurden 20 330 (Vorjahr: 20 400) gezählt. Der Medienbestand ist von 27 958 auf 28 392 gestiegen, wobei die Bücher mit 20 890 Exemplaren nach wie vor den größten Teil ausmachen. Nach wie vor gibt es Musikkassetten, die oft als Spenden abgegeben werden (655 und damit zwei weniger als 2013). Der Videobestand ist von 223 auf 151 gesunken, während aus den 152 DVDs des vergangenen Jahres 175 geworden sind. Zeitschriften und Tageszeitungen gibt es 38 und damit eine mehr. Der Bestand an CDs ist von 4702 auf 4873 angestiegen. Die Anzahl der CD-Rom ist von 556 auf 607 Exemplare geklettert. Insgesamt wurden 50 037 Ausleihen im Vergleich zu 53 057 im Jahr 2014 gezählt. - jk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare