Asylbewerber im Schwesternheim

Im ehemaligen Schwesternwohnheim des St.-Marien-Hospitals sollen vorübergehend 20 Asylbewerber untergebracht werden, teilt Bürgermeister Hubertus Mühling mit. - Foto: Kolossa

Balve - „In den vergangenen Wochen ist die Anzahl der Flüchtlinge in Balve weiter gestiegen, so dass der Platz in den hiesigen Übergangswohnheimen sowie in den zur Verfügung stehenden städtischen Wohnungen nahezu erschöpft ist“, teilt Bürgermeister Hubertus Mühling mit.

Wie berichtet, hat der Rat die Voraussetzungen geschaffen, um das ehemalige Verwaltungsgebäude der Firma Kruse in der Helle so umbauen zu können, dass dort demnächst Asylbewerber einziehen können. Bis es soweit ist, haben sich die Verantwortlichen der Verwaltung nun eine Übergangslösung überlegt: Ab dem 1. Juni solle eine Etage in dem ehemaligen Schwesternheim des Krankenhauses von der Gesundheitscampus Sauerland GmbH & Co KG angemietet werden.

„Dort sollen vorübergehend Frauen und Kinder, insgesamt 20 Personen, untergebracht werden“, berichtet der Bürgermeister.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare